Weißer Ring informiert in Grasberg Im Dienste der Opfer

Grasberg. Der Weiße Ring veranstaltete zusammen mit dem Altenkreis des DRK Grasberg einen Vortrag. Der Leiter der Außenstelle Osterholz-Scharmbeck, Georg Maas, nutzte die Gelegenheit, um die Arbeit der Organisation vorzustellen.
18.01.2017, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Im Dienste der Opfer
Von Jan-Felix Jasch

Grasberg. Der Weiße Ring veranstaltete zusammen mit dem Altenkreis des DRK Grasberg einen Vortrag. Der Leiter der Außenstelle Osterholz-Scharmbeck, Georg Maas, nutzte die Gelegenheit, um die Arbeit der Organisation vorzustellen. Ziel des Vereins sei es, Opfern von Straftaten Beistand zu bieten und kostenfreie anwaltliche und psychologische Beratung oder auch Gerichtsbegleitung zur Verfügung zu stellen. Oft seien zudem finanzielle Unterstützungen möglich. Auf der bundespolitischen Ebene habe der Weiße Ring erheblichen Einfluss genommen und damit viele Gesetzesverbesserungen zugunsten von Opfern von Verbrechen begleitet, so Maas. Der Verein arbeite unabhängig und finanziere sich ausschließlich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden, gerichtlichen Geldbußen und testamentarischen Verfügungen. Bundesweit gibt es 420 Außenstellen mit rund 3000 ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Im Landkreis Osterholz ist der Weiße Ring mit zehn Mitarbeitern aktiv, erklärte Maas. Es sei wichtig, Opfern mitzuteilen, dass sie Hilfe in Anspruch nehmen können. Dabei stehe immer die „Hilfe zur Selbsthilfe“ im Vordergrund. „Wir besuchen das Opfer zu Hause und entwickeln im gemeinsamen Gespräch, welche Art der Unterstützung sinnvoll ist“, betonte er. Man wolle dem Opfer eine Stimme geben und dafür sorgen, dass es die Rechte in Anspruch nehme, die ihm gesetzlich zur Verfügung stünden. Georg Maas empfahl die Kontaktaufnahme zur heimischen Polizeidienststelle oder zur zentralen Beratungsstelle der Polizeiinspektion in Verden. Der Rat dieser Fachleute ist kostenfrei.

Während der Fragerunde wurde der im Strafgesetzbuch neu geschaffene Paragraf 238 thematisiert. Demnach steht es unter Strafe, einen anderen Menschen beharrlich zu belästigen und ihn damit in seiner „Lebensgestaltung schwerwiegend“ zu beeinträchtigen. Der Weiße Ring ist in Osterholz-Scharmbeck unter Telefon 0 47 95 / 95 38 45. Eine anonyme Beratung ist online über www.weisser-ring.de oder über das bundesweite Opfer-Telefon unter 116 006 (kostenfrei, täglich 7 bis 2 Uhr) möglich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+