Fahrt zu einer beispielhaften Anlage

Investor für neues Wohnen im Alter

Worpswede. Neue Wohnformen im Alter sind gefragt. Ins Pflegeheim will das Gros der Senioren nur, wenn es nicht anders geht. Worpswede ist auf dem Weg zu neuen Wohnanlagen für ältere Leute. Mit der Firma Einsiedel & Partner steht ein Investor bereit. Die Firma will im Künstlerdorf 30 barrierefreie Wohnungen bauen, in denen Senioren selbstbestimmt leben können, mit einem Pflegedienst, Gemeinschaftsräumen und Tagespflege. Im ersten Schritt könnten im Umkreis der Schule 15 Seniorenwohnungen entstehen. Später dürften nach Recherchen der Redaktion 15 weitere hinter der Alten Molkerei hinzukommen.
30.03.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Wilke

Worpswede. Neue Wohnformen im Alter sind gefragt. Ins Pflegeheim will das Gros der Senioren nur, wenn es nicht anders geht. Worpswede ist auf dem Weg zu neuen Wohnanlagen für ältere Leute. Mit der Firma Einsiedel & Partner steht ein Investor bereit. Die Firma will im Künstlerdorf 30 barrierefreie Wohnungen bauen, in denen Senioren selbstbestimmt leben können, mit einem Pflegedienst, Gemeinschaftsräumen und Tagespflege. Im ersten Schritt könnten im Umkreis der Schule 15 Seniorenwohnungen entstehen. Später dürften nach Recherchen der Redaktion 15 weitere hinter der Alten Molkerei hinzukommen.

Wie die Seniorenwohnungen von Einsiedel & Partner aussehen, können sich die Worpsweder am Donnerstag, 11. April, ansehen. Dann bietet die Gemeinde eine Busfahrt nach Sande bei Wilhelmshaven an. Dort sollen zwei Wohnanlagen besichtigt werden. Treffpunkt ist am 11. April um 12.45 Uhr das Worpsweder Rathaus. Der Bus fährt dort um 13 Uhr ab. Die Rückfahrt soll gegen 17.30 beginnen. Anmelden kann man sich bis Dienstag nach Ostern, 2. April, im Rathaus unter der Telefonnummer 04792/312-11.

"Wir fahren da hin, um uns das anzugucken und uns mit der dort lebenden Hausgemeinschaft zu unterhalten", sagt die SPD-Ratsfrau Gesa Wetegrove, die das Projekt initiiert und vorangetrieben hat. "Wir wollen wissen: Was bedeutet Service-Wohnen? Was bedeutet Betreutes Wohnen?" Nach Wetegroves Worten hat das auf den Bau von Seniorenwohnungen spezialisierte Unternehmen am Marktplatz von Sande eine Wohnanlage mit Service und Betreuung gebaut. Eine zweite Anlage mit ebenfalls zwölf bis 15 Wohnungen entsteht in unmittelbarer Nähe.

Der "Grundservice" muss nach Wetegroves Angaben zusätzlich zur Miete bezahlt werden. Er umfasst den Hausmeister und die Reinigung der Gemeinschaftsräume, die Unterstützung beim Ausfüllen von Anträgen und der Vermittlung von Pflegediensten sowie Gemeinschaftsaktivitäten wie Feste und andere Veranstaltungen. "Täglich ist da stundenweise ein Ansprechpartner vor Ort", erklärt Wetegrove. Die Pläne für die erste Seniorenwohnanlage in Worpswede sollen fertig sein.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+