Kontrollen angekündigt Bei Schulassistenzen auf Sparkurs

Schulassistenzen für behinderte Schüler sind aus Sicht von Betroffenen unverzichtbar. Die Mitarbeiter befürchten nun Kürzungen in den Förderklassen des Landkreises; auch Eltern und Lehrer sind alarmiert.
12.04.2022, 06:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Bei Schulassistenzen auf Sparkurs
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Renate Sommer bangt um ihren Job. Darum will die Schulassistentin ihren richtigen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen. Sommer arbeitet in einer Förderschulklasse und befürchtet zum Ende des Schuljahrs eine regelrechte Kürzungswelle. Die Fachstelle für Teilhabe zweifele inzwischen jeden Bedarf bei den Schulassistenzen an und sorge mit unangekündigten Hospitationen für Verunsicherung bei Assistenten und Eltern, Lehr- und Zweitkräften. In den Kooperationsklassen des Kreisgebiets sowie am Hauptstandort Klosterplatz "droht ein Flächenbrand", warnt Sommer. Der Landkreis weist das zurück. Er erhofft sich weniger Stigmatisierung und mehr Inklusion (siehe Einklinker).

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren