Fünf Kreise erhalten Zusage Landesmittel für die Moorregion

Niedersachsen fördert die "Moorregion Elbe-Weser" mit sechs Millionen Euro. Die Landkreise Osterholz, Cuxhaven, Stade und Rotenburg hatten gemeinsam den Antrag gestellt; die Fäden laufen im Cuxland zusammen.
23.09.2022, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Landesmittel für die Moorregion
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Es hat geklappt. Die Landkreise Cuxhaven, Osterholz, Rotenburg und Stade werden vom Land mit EU-Fördermitteln aus dem Programm der sogenannten Zukunftsregionen bedacht. Sie hatten sich als Moorregion Elbe-Weser beworben und erhalten nun als eine von landesweit 14 Regionen ein reserviertes Budget von sechs Millionen Euro bis 2028. Staatssekretär Matthias Wunderling-Weilbier aus dem Regionalministerium übergab den Anerkennungsbescheid an den Landrat des Landkreises Cuxhaven, Kai-Uwe Bielefeld, dessen Haus den Förderantrag für das Landkreis-Quartett eingereicht hatte.

"Das vereinende Element der Region ist die Inwertsetzung der Moorlandschaften", sagte der Gast aus Hannover. Folgerichtig ruhe das eingereichte Konzept auf den beiden Handlungsschwerpunkten "Biologische Vielfalt und funktionierende Naturräume" sowie "Kultur und Freizeit". Das Regionalmanagement im Cuxhavener Kreishaus soll Projekte anregen und begleiten, bei denen Akteure aus dem Agrarbereich und Naturschutz gemeinsam Ideen für nachhaltige Moorbewirtschaftung entwickeln und erproben, so Landrat Bielefeld. Neben extensiver und klimagerechter Landwirtschaft gehe es auch um den Ausbau des sanften Natur- und Aktivtourismus, etwa mithilfe einer digitalen Besucherlenkung. Info unter https://youtu.be/FqAz70NT2Pg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+