Fachkräfte sollen hohen Anforderungen gerecht werden können / Unterricht in fünf Einheiten Landkreis bietet Fortbildung für Erzieher an

Landkreis Cuxhaven. Die Fachberatung für Kindertageseinrichtungen im Landkreis Cuxhaven unterstützt Erzieherinnen und Erzieher der Region mit speziellen Fortbildungsangeboten. Damit sollen die Pädagogen den hohen Anforderungen, die an sie gestellt werden, besser gerecht und die Professionalität der Fachkräfte gewährleistet werden.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Landkreis bietet Fortbildung für Erzieher an
Von Maren Beneke

Landkreis Cuxhaven. Die Fachberatung für Kindertageseinrichtungen im Landkreis Cuxhaven unterstützt Erzieherinnen und Erzieher der Region mit speziellen Fortbildungsangeboten. Damit sollen die Pädagogen den hohen Anforderungen, die an sie gestellt werden, besser gerecht und die Professionalität der Fachkräfte gewährleistet werden.

Die Fortbildung "Sprachbereich Basiswissen 1" beinhaltet fünf Module und wird an fünf Terminen jeweils von 15 bis 18 Uhr in den Räumen der Awo Bremerhaven veranstaltet. Die erste Einheit am Mittwoch, 19. Januar, wird von der Logopädin Stefanie Euent geleitet. Interessierte Fachkräfte der Kindertagesbetreuung sind dazu eingeladen. Nähere Informationen können dem Fortbildungsprogramm 2011 für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Kindertageseinrichtungen im Landkreis Cuxhaven entnommen werden. Das Programm wurde den Kindertagesstätten übersandt und ist im Internet unter www.landkreis-cuxhaven.dekinder einzusehen.

"Sprachförderung gehört zum selbstverständlichen Profil von Kindertagesstätten", sagt Kreisrätin Meike Jahns, Sozialdezernentin des Landkreises Cuxhaven. Dadurch könne auf den künftigen Sprach- und Wissenserwerb und auf soziale Fertigkeiten der Kinder fördernd Einfluss genommen werden. "Schließlich ist auch der erfolgreiche Übergang vom Kindergarten in die Grundschule vom sprachlichen Entwicklungsstand abhängig."

Jahns teilt weiter mit: "Bei der Vorbereitung auf die Schule leisten Kindertagesstätten eine wichtige Bildungsaufgabe. Sie tragen insbesondere durch Sprachförderung zur Schulfähigkeit der Kinder wesentlich bei." Besonders Kinder, die nicht mit Deutsch als Muttersprache aufwüchsen, bräuchten Unterstützung. "Gute sprachliche Fähigkeiten ermöglichen es, dass vorhandene Bildungschancen eher wahrgenommen und eine erfolgreiche berufliche Ausbildung vorbereitet werden kann", sagt sie. "Durch gute sprachliche Fähigkeiten können gesellschaftliche Möglichkeiten besser genutzt werden."

"Wir wissen heute, dass das günstigste Zeitfenster für das Erlernen der Sprache weit vor der Einschulung liegt", sagt der Diplom-Psychologe Horst-Volkmar Trepte, Fachgebietsleiter im Jugendamt für Erziehungsberatung und die Fachberatung der Kindertagesstätten: "Sprachförderung ist Entwicklungsförderung." Neben der Familie seien die Kindertageseinrichtungen in diesem Zusammenhang eine wichtige Institution. Sie bezögen alle Kinder ein, die Schwerpunkte der Förderung seien jedoch individuell, je nach Entwicklungsstand unterschiedlich. "Je besser die Sprach- und Sprechentwicklung im Elementarbereich gelingt", so Trepte, "desto mehr Chancen haben die Kinder, später in der Schule erfolgreich zu sein."

Anmeldungen sollten bis zum 3. Januar an den Landkreis Cuxhaven, Jugendamt, Fachberatung für Kindertageseinrichtungen, oder an die E-Mail-Anschrift fachberatung.kita@landkreis-cuxhaven.de gehen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+