Corona-Schutz Impfbereitschaft lässt auch im Kreis Osterholz nach

Der Landkreis Osterholz wirbt weiter für Corona-Schutzimpfungen. Dabei folgt er den Stiko-Empfehlungen, nicht denen von Minister Lauterbach. Bei der Impfpflicht sieht die Behörde von Beschäftigungsverboten ab.
04.11.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Impfbereitschaft lässt auch im Kreis Osterholz nach
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Die Nachfrage nach Corona-Schutzimpfungen ist in der Impfstation Buschhausen beinahe vollständig zum Erliegen gekommen. Bis zum Jahresende läuft noch der Einsatzauftrag des Landes Niedersachsen. Und so lange hat das Osterholzer Gesundheitsamt die Räume auch gemietet; darüber hinaus jedoch wird das stationäre Angebot des Landkreises wohl nicht mehr benötigt. Landkreis-Sprecher Sven Sonström sieht klare Indizien dafür, "dass eine gewisse Normalität einkehrt und sich die Menschen ganz vorwiegend in ihren Haus- und Facharztpraxen impfen lassen". 

Weiterlesen mit

8,90 € 0,00 € im 1. Monat

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Monat ausgiebig testen
  • Monatlich kündbar

1. MONAT GRATIS

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren