Abschlussfeier Kontinente-Jahrgang unterwegs zu neuen Ufern

Das Lernhaus in Osterholz-Scharmbeck hat die Zehntklässler des sogenannten Kontinente-Jahrgangs verabschiedet. Neben den Abschlusszeugnissen gab es dabei auch einen Konfetti-Regen für die 62 Abgänger.
03.07.2022, 16:25
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Friedrich-Wilhelm Armbrust

Osterholz-Scharmbeck. Schulzeit ist nicht nur Lernzeit. Sondern sie ist auch die Phase des Erlebens und der Begegnung. Das wurde auf Schulentlassungsfeier des zehnten Jahrgangs „Kontinente“ vom Lernhaus im Campus am Freitagvormittag deutlich. In der mit goldenen Luftballons geschmückten Mensa des Medienhauses hatten sich Abgangsschüler, Lehrer, Eltern, Freunde und Gäste eingefunden.

Ihr Wohlwollen drückten dabei die Eltern der Klasse 10.1 (der Kontinent Asien) auf besondere Weise aus. Sie hatten zur allseitigen Überraschung eine Konfetti-Kanone in Stellung gebracht. Nach der Zeugnisübergabe prasselte ein Goldregen aus Papierschnipseln auf die Jungen und Mädchen nieder.

Vier Klassen des zehnten Jahrgangs mit 62 Schülerinnen und Schülern konnte Schulleiter Christian Osterndorf verabschieden. Neben dem Zeugnis gab es für jede und jeden einen goldenen Luftballon und das Jahrgangsheft. Vor der Übergabe standen Ansprachen auf dem Programm sowie ein musikalisches Zwischenspiel von Aline Petko mit dem Pianostück „Die fabelhafte Welt der Amelie“.

Hoffnung und Stärkung

„Das waren turbulente und nicht einfache Jahre“, blickte der Schulleiter Osterndorf zurück. Es habe auf vieles verzichtet werden müssen. In der allerletzten Stunde sei in der 10.3 (Afrika) über Martin Luther und Martin Luther King gesprochen worden, erinnerte sich Osterndorf. „Da musste ich an das Lutherwort denken ,Wenn ich wüsste, dass morgen die Welt unterginge, würde ich heute noch mein Apfelbäumchen pflanzen.'“ Wenn er sich die momentanen Zeiten ansehe, sei sein Glaube an viele Werte, die ihn in den letzten Jahren begleitet hatten, zutiefst erschüttert, bekannte der Redner. Er denke an die noch nicht überstandene Coronakrise, den immer deutlicher spürbar werdenden Klimawandel und die sterbenden Menschen im Krieg gegen die Ukraine.

Insofern gewinne das Lutherwort an Bedeutung, betonte der Schulleiter. So sei die Generation, die jetzt entlassen werde, „unsere Hoffnung“. „Und wir haben in den sechs zurückliegenden Jahren alles getan, dass aus den Bäumchen Bäume wachsen.“ Zum Leitbild der Schule gehört Osterndorf zufolge neben dem Fachunterricht auch, "dass wir an unserer Schule Menschen stärken wollen". Das sei ihm wichtig. Der besondere Dank des Schulleiters galt den Eltern, Friederike Pathe vom Schulelternrat, allen Kollegen und Kolleginnen einschließlich Sekretärinnen und Hausmeistern.

Vize-Bürgermeister gratuliert

Als stellvertretender Bürgermeister und Vertreter des Schulträgers, der Stadt Osterholz-Scharmbeck, überbrachte Klaus Sass Dank und Glückwünsche. „Sie haben sich über Jahre bemüht, Schülerinnen und Schüler durch Wissensvermittlung und Erziehung auf ihr späteres Leben vorzubereiten“, sagte Sass in Richtung der Lehrkräfte. Den Schülerinnen und Schülern wünsche er für die Zukunft alles Gute. Die Schulentlassung sei einerseits ein Abschluss. „Sie ist andererseits jedoch mehr ein Etappenziel, mit dem sich neue Türen zu einem neuen Lebensabschnitt öffnen werden.“ Als Rat und Wunsch gab Sass den Abgängern auf den Weg: „Lernen Sie Menschen kennen, die es gut mit Ihnen meinen.“

Kurz ließen auch die Schülersprecher Lena Michalski und Jonte Pathe die vergangen sechs Schuljahre Revue passieren. Ihr Fazit: „Unsere Zeit im Lernhaus war eine sehr schöne und prägende Zeit. In ihr lernten wir viel, erlebten gute und schlechte Dinge, hatten aber vor allem Spaß.“ An diese Zeit werde man sich gerne zurück erinnern.

Zum Schluss spielte die Lehrerband auf Grundlage des Songs „Ein Kompliment“ der Sportfreunde Stiller. Sie verabschiedete sich mit dem Refrain: „Tschüss, adieu, bye-bye, auf Wiederseh'n, denn ihr wollt heut' geh'n. Und manchen fällt dieser Abschied schwer, uns sogar sehr, sogar sehr.“

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+