Lilienthal

Linie 4: Baufirma ist insolvent

Lilienthal. Die Bauarbeiten zur Fortführung der Straßenbahnlinie 4 von Borgfeld nach Lilienthal-Falkenberg ruhen. Mittwochmittag hat die Gleisbaufirma Johann Walthelm GmbH mit Sitz in Nürnberg und Eisenach Insolvenz angemeldet.
22.08.2013, 17:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Siegfried Deismann
Linie 4: Baufirma ist insolvent

Die Bauarbeiten an der Linie 4 in Lilienthal ruhen zur Zeit.

Hasselberg

Lilienthal. Die Bauarbeiten zur Fortführung der Straßenbahnlinie 4 von Borgfeld nach Lilienthal-Falkenberg ruhen. Mittwochmittag hat die Gleisbaufirma Johann Walthelm GmbH mit Sitz in Nürnberg und Eisenach Insolvenz angemeldet.

Obwohl die Gleisbauarbeiten eigentlich im April hätten bereits fertig sein sollen, klaffen im Verlauf der rund 5,5 Kilometer langen Strecke an verschiedenen Stellen noch Lücken,. Zu geplatzten Terminen, Verzögerungen und nicht eingehaltenen Zusagen kam im Juni die Nachricht, dass Mehrkosten von 2,8 Millionen Euro aufgelaufen seien.

Dieser Nachschlag scheint nicht gereicht zu haben, um die offenbar angeschlagene Gleisbaufirma in ruhigeres Fahrwasser zu führen. Wie und mit wem die Arbeiten in Lilienthal fortgeführt werden, dazu konnte am Donnerstagnachmittag der Geschäftsführer der Wirtschaftsbetriebe Lilienthal (WBL), Manfred Lütjen, als Auftraggeber des die Ländergrenze Bremen/Niedersachsen überschreitenden Bahnbaus noch keine Angaben machen.

Lesen Sie auch

Laut Insolvenzverwalter Volker Böhm aus Nürnberg sollen die Arbeiten an der Linie 4 weiterlaufen, Löhne und Gehälter der Beschäftigten seien bis Ende Oktober gesichert.

Mehr zum Thema lesen Sie in der Freitagausgabe der WÜMME ZEITUNG.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+