Corona-Verordnung Wieder mehr Kontakte möglich

Das Land Niedersachsen hat seine Corona-Verordnung aufgrund der sinkenden Inzidenz-Werte überarbeitet. Ergebnis: Es sind wieder Treffen mit mehr Leuten und weniger Auflagen möglich.
20.06.2021, 12:23
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von tel

Landkreis Osterholz. Die niedersächsische Landesregierung hat die Corona-Verordnung überarbeitet. Sie gilt nun bis zum 16. Juli. So entfällt nun beispielsweise bei geschlossenen Feiern in der Gastronomie die maximale Personenanzahl. Aber bei Feiern über 25 Personen in geschlossenen Räumlichkeiten und 50 Personen unter freiem Himmel, mit Ausnahme Genesener und völlig Geimpfter, müssen die Teilnehmer einen aktuellen negativen Corona-Test vorweisen. In Clubs und Diskotheken besteht weiterhin die Pflicht, einen solchen Test oder den Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung vorlegen. Aber die Pflicht zur Mund-Nasen-Bedeckung und zum konsequenten Abstandhalten entfällt. Im privaten und öffentlichen Raum dürfen sich zehn Personen aus beliebig vielen Haushalten treffen. Aufgrund der niedrigen Inzidenz dürfen sich privat bis zu 25 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 50 im Freien treffen. Kann der Gastgeber sicherstellen, dass die Teilnehmer negativ getestet wurden, dürfen mehr Gäste teilnehmen. Auf Parkplätzen vor Geschäften sowie auf Wochenmärkten muss keine Mund-Nasen-Bedeckung mehr getragen werden. Auch bei Veranstaltungen ist dies nicht mehr immer zwingend notwendig. Aber für Events mit mehr als 1000 Personen ist eine Genehmigung des Landkreises Osterholz notwendig. Für Stadtführungen, Führungen durch die Natur und Fahrten mit dem Torfkahn gelten nun weder Mindestabstand noch Masken-Gebot. Und in Hotels, Ferienhäusern und auf Campingplätzen muss lediglich noch bei der Anreise ein negativer Corona-Test vorgelegt werden. Infos zur aktuellen Verordnung unter www.landkreis-osterholz.de.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+