Grundschule Sandhausen eröffnet ihre neu gestaltete Bücherei / Nach den Osterferien beginnt Ausleihe / 150 Bücher im Bestand

Mit viel Engagement und Spendengeldern zum neuen Lesereich

Sandhausen. Den Besuchern der Grundschule Sandhausen war die Begeisterung ins Gesicht geschrieben: Verwandte, Schüler und Lehrer waren zur Wiedereröffnung der Schulbücherei gekommen und zeigten sich von der Umgestaltung beeindruckt. Zu diesem feierlichen Anlass wurde ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das die großen und kleinen Gäste unterhielt.
25.03.2015, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von JAN-HENRIK GANTZKOW

Den Besuchern der Grundschule Sandhausen war die Begeisterung ins Gesicht geschrieben: Verwandte, Schüler und Lehrer waren zur Wiedereröffnung der Schulbücherei gekommen und zeigten sich von der Umgestaltung beeindruckt. Zu diesem feierlichen Anlass wurde ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt, das die großen und kleinen Gäste unterhielt.

„Lesen ist der Schlüssel zu allem und eine der wichtigsten Fähigkeiten überhaupt“, sagte Schulleiterin Susanne Raupach bei der Neueröffnung. Durch eine enge Kooperation mit dem Schulförderverein und ein beachtliches Engagement einiger Eltern wurde aus dem kleinen und unscheinbaren Bücherraum eine liebevoll eingerichtete Schulbücherei. „Die Eigeninitiative und der Einsatz aller Beteiligten ist einfach toll“, so Raupach, die im vergangenen Sommer die Schulleitung übernommen hat.

Einen Großteil der Arbeit verrichteten Silke Büttelmann, Monja Schröder, Kerstin Wendelken und Siegrun Stelljes, die in den vergangenen Wochen viele Stunden in der neuen Bücherei verbrachten. Kartonweise wurden veraltete Bücher aussortiert und neue, kindgerechte Lektüre bestellt und katalogisiert. „Wir haben uns natürlich auch Tipps von den Kinder geholt und gefragt, was sie gern lesen wollen, und uns bemüht eine breite Auswahl zu gewährleisten“, so Monja Schröder. Die Kinder, die nach den Osterferien zwischen 150 Büchern – unter anderem aus den Kategorien Abenteuer, Wissen, Tiere, Fantasy oder Sport – wählen können, fieberten der Neueröffnung entgegen. „Ich freue mich so. Als erstes leihe ich mir Gregs Tagebuch aus“, erklärte Silas Schmidtmeyer, während sich Lavelle Ihe vor allem auf die „Drei ???“ freute.

Bei der Eröffnung konnte aber nicht nur der neu gestaltete Raum begutachtet werden. Es wurde auch gefeiert. Das Team der Stadtbibliothek bot ein Bilderbuchkino an, bei dem die Kinder etwas zur Bedeutung von Freundschaft lernen konnten, die plattdeutsche Sprache wurde näher gebracht und Andreas Kück lud gleich zweimal zu Lesungen ein. Die jungen und alten Hörer hingen an seinen Lippen und folgten unter anderem gespannt den Abenteuern, die ein kleines Luchsmädchen im „Funklerwald“ erlebte.

Wer zwischendurch eine kleine Stärkung brauchte, konnte sich bei Kaffee, Kuchen und Muffins stärken. Aber nicht nur Schüler, Schülerinnen und deren Familien waren der Einladung gefolgt . Auch die benachbarte Kita war eingeladen, damit die Kinder Schule und Bücherei kennenlernen konnten. „Eine tolle Sache und wirklich etwas Besonderes“, freute sich auch Silke Büttelmann, der wie vielen Eltern, die Leseförderung am Herzen liegt.

Dank des Schulfördervereins und zweier großzügiger Spenden konnte der Bücherei-Raum geschaffen werden, der auch im Schulalltag eine wichtige Rolle spielen soll. „Lesen ist der Mittelpunkt und die Kinder werden zu verschiedenen Themen, gerade im Sachunterricht, immer wieder auf die Fachbücher zurückgreifen, Informationen sammeln und ihre Medienkompetenz schulen“, sagte Susanne Raupach. Alle Besucher waren sich einig, dass die Kosten und Mühen der vergangenen Wochen genau richtig investiert wurden und die Grundschule in Sandhausen nun über ein neues, kleines Schmuckstück verfügt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+