Änderung beim Wolfsmanagement Förster ersetzen Wolfsberater

Zum 1. Februar nehmen die ehrenamtlichen Wolfsberater in Niedersachsen keine Nutztierrissen mehr auf. Diese Aufgabe hat das Land der Landwirtschaftskammer und ihren Bezirksförstern übertragen.
28.01.2022, 23:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Förster ersetzen Wolfsberater
Von Brigitte Lange

Landkreis Osterholz. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen (LWK) bekommt zum 1. Februar eine neue Aufgabe beim Wolfsmanagement vom Land Niedersachsen übertragen: Halter, die auf ihren Weiden ein gerissenes oder verletztes Nutztier finden, melden dies künftig der für das Gebiet zuständigen LWK-Bezirksförsterei. Die Förster begutachten die Schäden vor Ort und fertigen bei entsprechenden Spuren eines Wolfsangriffs ein Rissprotokoll an. Bislang haben dies die vom Wolfsbüro im Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) aus koordinierten ehrenamtlichen Wolfsberater übernommen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren