Breitband-Trend aus Österreich Schneller Weg zum schnellen Netz

Nano-Trenching heißt eine Methode, mit der Glasfaserleitungen schneller und billiger verlegt werden können. Bei der Breitbandmesse in Osterholz-Scharmbeck erregte das Verfahren besonderes Aufsehen.
26.09.2022, 05:00
Lesedauer: 5 Min
Zur Merkliste
Schneller Weg zum schnellen Netz
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Alois Pichler ist ein gefragter Mann in diesen Tagen. Der Unternehmer aus Österreich will dem schnellen Internet Beine machen und mischt mit einem neuen Verfahren zur Verlegung von Glasfaserleitungen zwei Branchen gleichzeitig auf: die Tiefbaufirmen und die Telekommunikationsunternehmen. In den Kreis- und Rathäusern, wo die Finanzmittel für den staatlich geförderten Breitbandausbau verwaltet werden, ist man ebenfalls hellhörig geworden. Beim sogenannten Nano-Trenching werden die Kabel nicht am Straßenrand verbuddelt, sondern mitten in die Fahrbahndecke hinein verlegt. Das Vorgehen halbiert angeblich die Kosten und vervielfacht das Ausbautempo.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren