Osterholzer Kreiskrankenhaus Linke beantragt Corona-Prämie

Klatschen allen genügt nicht. So lautete vor einem Jahr die Begründung der Osterholzer Linken, dem Personal im Kreiskrankenhaus eine Corona-Prämie zu gewähren. Der damals angelehnte Antrag liegt nun erneut vor.
18.01.2022, 10:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Linke beantragt Corona-Prämie
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Die Linksfraktion im Osterholzer Kreistag unternimmt einen zweiten Anlauf, den Beschäftigten im Kreiskrankenhaus eine Corona-Prämie zukommen zu lassen. Vor einem Jahr hatten Linke und Grüne gemeinsam beantragt, 90.000 Euro an die 465 Mitarbeiter auszuschütten, die sich 306 Vollzeitstellen teilen (wir berichteten). Die Kreistagsmehrheit stimmte seinerzeit auf Drängen der Kreisverwaltung dagegen. Begründung: Eine Prämie wäre unfair gegenüber der privaten Lilienthaler Klinik sowie den anderen Landkreis-Beschäftigen, vor allem im Gesundheitsamt.

Hingegen erklärt Fraktionschef Mizgin Ciftci, das Personal im Kreiskrankenhaus werde – wie schon im Vorjahr – bei der Bundesförderung wegen zu niedriger Fallzahlen erneut leer ausgehen; es leide aber bis heute nicht weniger unter den pandemiebedingten Belastungen. "Klatschen allein genügt nicht", lautet die unveränderte Argumentation der Linkspartei, die jetzt eine außertarifliche Einmalzahlung in Höhe von 500 Euro beantragt hat.

Es gehe darum, "die Attraktivität des Pflegeberufes zu steigern und den Beschäftigten für ihre aufopferungsvolle Arbeit während der Pandemie zu danken" – und zwar von der Reinigungs- über die Verwaltungs- bis hin zur Pflegekraft und zu den Ärzten. Laut Ciftci sei dies eine Frage der Verantwortung gegenüber dem kreiseigenen Betrieb und seinen Beschäftigten. Über den Antrag soll nun im Sozialausschuss des Kreistags am Mittwoch, 9. Februar, beraten werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+