Verkehrsunfallstatistik

Sorge um Sicherheit für Radfahrer

Die Osterholzer Kreispolitik zeigt sich beunruhigt über die gestiegene Zahl schwerer Verkehrsunfälle. Zwar krachte es im Vorjahr insgesamt seltener. Es gab aber mehr schwer verletzte Auto- und auch Radfahrer.
21.06.2021, 19:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Sorge um Sicherheit für Radfahrer
Von Bernhard Komesker
Sorge um Sicherheit für Radfahrer

Piktogramme auf der Fahrbahn zeigen allen Verkehrsteilnehmern an, dass Radfahrer auf die Straße gehören.

CARMEN JASPERSEN

Landkreis Osterholz. Die gestiegene Anzahl von getöteten oder schwer verletzten Verkehrsteilnehmern bereitet dem Fachausschuss des Osterholzer Kreistags Kopfzerbrechen. Wie berichtet, gingen die Unfallzahlen im vergangenen Jahr zwar insgesamt auf ein Zehn-Jahres-Tief zurück - im Landkreis um 25 und im Landestrend um 15 Prozent. Gleichzeitig aber waren im Osterholzer Kreisgebiet - anders als auf Landesebene - im ersten Pandemiejahr deutlich mehr schwere Unfallfolgen zu beklagen als 2019. Stephan Meier, Sachbearbeiter Einsatz und Verkehr bei der Polizeiinspektion Verden/Osterholz, kann sich den Anstieg von mehr als zehn Prozent nur so erklären, dass bei sinkendem Fahrzeugaufkommen mehr Platz für schnelleres Fahren bleibt. Zumindest auf den Autobahnen im Landkreis Verden lasse sich solch ein Zusammenhang nachweisen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Maecenas tempus, tellus eget condimentum rhoncus, sem quam semper libero, sit amet adipiscing sem neque sed ipsum. Nam quam nunc, blandit vel, luctus pulvinar, hendrerit id, lorem. Maecenas nec odio et ante tincidunt tempus. Donec vitae sapien ut libero venenatis faucibus. Nullam quis ante. Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren