Kommentar zur Klinikreform Patient Krankenhaus

Mitten in der vierten Corona-Welle stellt die niedersächsische Landesregierung Gedankenspiele zur Schließung von Krankenhäusern an. Damit legt sie ein schlechtes Timing an den Tag, kommentiert Lars Fischer.
29.01.2022, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Patient Krankenhaus
Von Lars Fischer

Seit vielen Monaten macht das Schreckgespenst überlasteter Krankenhäuser die Runde. Die Pandemie hat schonungslos die wunden Punkte in der Gesundheitsversorgung aufgezeigt: Ein System, das immer mehr der Wirtschaftlichkeit unterworfen wurde, droht zu kollabieren, wenn ein Virus wie Corona sich ausbreitet. Kapazitäten für solche Fälle bereitzuhalten, will sich eine auf Gewinnmaximierung ausgerichtete Branche eben nicht leisten. Immer wieder ist die Rede davon, dass das Gesundheitssystem im wahrsten Sinne des Wortes totgespart werde. Lockdown-Entscheidungen wurden nicht zuletzt deshalb getroffen, um die Zahl der Intensiv-Patienten zumindest auf längere Zeiträume zu verteilen, um sie überhaupt versorgen zu können.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM 1. GEBURTSTAG

12 Monate

8,90 € 4,99 € mtl.
im Jahresabo

12 Monate 45% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren