Kontrollen in Osterholz und Verden

Polizei ahndet mehr als 3000 Geschwindigkeitsverstöße

Die Polizei und die Landkreise Osterholz und Verden haben bei Kontrollen in den letzten Wochen viele Fahrer aus dem Verkehr gezogen, die zu schnell unterwegs waren. Den Vogel schoss ein 60-jähriger Biker ab.
14.05.2021, 09:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Polizei ahndet mehr als 3000 Geschwindigkeitsverstöße
Von André Fesser
Polizei ahndet mehr als 3000 Geschwindigkeitsverstöße

Die Beamten hatten viel zu tun. Viele Verkehrsteilnehmer hielten sich nicht an die Regeln (Symbolfoto).

Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Landkreis Osterholz. Zwei Wochen lang haben Beamte der Polizeiinspektion Verden/Osterholz verstärkt auf Verkehrsverstöße in den beiden Landkreisen geachtet. In Zusammenarbeit mit den Kreisverwaltungen haben sie dabei rund 3100 Geschwindigkeitsverstöße und mehr als 800 Unterschreitungen des Sicherheitsabstandes zum vorausfahrenden Fahrzeug festgestellt. Ein besonderes Augenmerk galt dabei auch Motorradfahrern, die laut Polizei im Vorjahr an rund 27 Prozent der Unfälle mit Schwerverletzten beteiligt waren. Binnen einer Woche zogen die Kontrolleure nun an ihren Messstellen – eine davon an der Lilienthaler Allee – 30 Biker aus dem Verkehr. Am schnellsten war ein 60-jähriger Fahrer in Thedinghausen unterwegs. Er fiel mit 131 km/h in der Tempo-70-Zone auf und wird nun mit einem zweimonatigen Fahrverbot und einem empfindlichen Bußgeld belegt. Laut Polizei zählen überhöhte Geschwindigkeit und fehlender Abstand zu den Hauptunfallursachen. Die Schwerpunktkontrollen sollen in den kommenden Monaten wiederholt werden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+