Morgen öffentliche Sitzung

Rat berät über Neu Helgoland

Worpswede. Die Umgestaltung des Areals in Neu Helgoland mit Badestrand, Promenade und Campingplatz, Kanuverleih, Torfkahnanleger und Wohnmobilplatz steht morgen, Donnerstag, 18. April, wieder auf der Tagesordnung des Worpsweder Gemeinderates. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rathaus an der Bauernreihe.
17.04.2013, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Wilke

Worpswede. Die Umgestaltung des Areals in Neu Helgoland mit Badestrand, Promenade und Campingplatz, Kanuverleih, Torfkahnanleger und Wohnmobilplatz steht morgen, Donnerstag, 18. April, wieder auf der Tagesordnung des Worpsweder Gemeinderates. Die öffentliche Sitzung beginnt um 19 Uhr im Rathaus an der Bauernreihe.

Das Konzept für die Neugestaltung in Neu Helgoland steht, doch hat das Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) konkretere Angaben über das Vorhaben gefordert. Die Zeit drängt, denn das Landesamt entscheidet darüber, ob Worpswede EU-Mittel aus dem Leader-Programm bekommt oder nicht. Mit der EU-Förderung steht und fällt das Projekt, dessen Kosten auf gut 219000 Euro geschätzt werden. Denn die Kasse der hochverschuldeten Gemeinde ist leer. Bis September müssen die Fördermittel abgerechnet werden.

Morgen Abend beraten die Ratsmitglieder auch über das Einzelhandelskonzept des Kommunalverbundes Niedersachsen/Bremen und über eine Außenbereichssatzung für Südwede, über eine Anlaufstelle für ältere Menschen und über die Vorschlagsliste für Schöffen und Jugendschöffen. Außerdem geht es um die Verlängerung des Angebots einer altersgemischten Gruppe im Kindergarten Hüttenbusch und um die interkommunale Zusammenarbeit mit der Nachbargemeinde Grasberg. Diskutiert wird über eine Zusammenlegung der Standesämter der Gemeinden Worpswede und Grasberg.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+