Museumsanlage Osterholz Sanierung bleibt zähes Geschäft

Die Sanierung der Museumanlage Osterholz könnte 2022 sichtbar vorankommen, noch wird sie durch Corona und den Baustoffmangel gebremst. Fürs Findorffhaus wird nun aber ein Bauzeitenplan erstellt.
28.01.2022, 12:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Sanierung bleibt zähes Geschäft
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Zwei Millionen Euro stehen im Entwurf zum Kreishaushalt 2022 für die Sanierung des denkmalgeschützten Findorffhauses auf dem Osterholzer Museumsgelände bereit, davon 1,75 Millionen Euro zunächst als Verpflichtungsermächtigung. Aus einem Teil der verbleibenden 250.000 Euro werden zunächst die Planungskosten bestritten. Wie Landrat Bernd Lütjen auf Anfrage des OSTERHOLZER KREISBLATT mitteilte, sei der beauftragte Architekt aktuell mit der Grundlagenermittlung befasst. "Einen konkreten Bauzeitenplan haben wir noch nicht", erklärte Lütjen.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren