Entlastungsstraße Lilienthal

Schild führt Autofahrer in die Irre

Lilienthal. Ein neu aufgestelltes Schild an der Borgfelder Allee sorgt für Irritationen: Der Pfeil zeigt in Richtung Entlastungsstraße, und wird textlich ergänzt mit dem Hinweis 'alle Richtungen', 'Ortsmitte'. Doch viel kürzer ist es, am Borgfelder Landhaus rechts zu fahren.
27.08.2010, 05:23
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Schild führt Autofahrer in die Irre
Von Peter Hanuschke
Schild führt Autofahrer in die Irre

Das Schild in Borgfeld sorgt für Verwirrung.

Hasselberg

Lilienthal. Ein neu aufgestelltes Schild an der Borgfelder Allee sorgt für Irritationen: Der Pfeil zeigt in Richtung Entlastungsstraße, und wird textlich ergänzt mit dem Hinweis 'alle Richtungen', 'Ortsmitte'. Doch viel kürzer ist es, am Borgfelder Landhaus rechts zu fahren.

Logisch, eine Entlastungsstraße ist dafür da, damit sie belastet und dadurch im Lilienthaler Fall die Hauptstraße entlastet wird. Der ortskundige Fahrer, der aus Richtung Bremen kommt und in den Lilienthaler Ortskern will, der wird sich aber eher weniger an das vor Wochen aufgestellte Hinweisschild an der Borgfelder Allee halten.

'Wir haben das Hinweisschild aber trotzdem und in Absprache mit dem Bremer Amt für Straßen und Verkehr ganz bewusst inhaltlich so gestaltet', sagt Bauamtsleiter Manfred Lütjen. 'Natürlich ist es das Ziel, dass die Entlastungsstraße noch stärker frequentiert wird.' Das Hinweisschild soll dabei helfen.

Der ortsunkundige Fahrer, der in Lilienthals Mitte will, befährt also die Lilienthaler Allee und verlässt sie erst beim nächstem Hinweisschild: Er biegt in die Dr.-Sasse-Straße ein und fährt auf die Hauptstraße zu. Der Ortskern ist nun nicht mehr fern - und es besteht eine 50 zu 50-Chance, ihn auch zu erreichen: Es fehlt ein Hinweisschild. Das soll aber in den nächsten Wochen angebracht werden, verspricht Lütjen. Zwar gibt es ein Schild mit diversen Hinweisen auch zum Ortskern, aber das ist für den Autofahrer nicht gut wahrnehmbar - es steht kurz vor der Einfahrt zum Volksbank-Gelände und ist im Vergleich zu anderen Schildern eher im Briefmarkenformat gehalten. 'Das reicht natürlich nicht aus', räumt auch der Bauamtsleiter ein.

Grundsätzlich soll der Verkehrsfluss für diejenigen, die die Dr.-Sasse-Straße nutzen, um auf die Hauptstraße zu gelangen, mehr optimiert werden, so Lütjen. 'Die Wartezeiten an der Ampel sind nicht angemessen.' Es werde künftig eine Art Ampelvorrangschaltung für die Autofahrer geben, damit sie schneller auf die Hauptstraße fahren können. Ein entsprechendes Schaltprogramm werde derzeit entwickelt, so Lütjen.

Auch mit dem Hinweisschild zur Ortsmitte an der Dr.-Sasse-Straße, das aufgestellt werden soll, ist die Verkehrslenkung aus Sicht des Wirtschafts-Interessenrings (WIR) nicht sinnvoll, befindet der WIR- Vorsitzende Detlev Schulze auf Nachfrage dieser Zeitung. 'Selbstverständlich gehört an den Ortsanfang ein Hinweisschild, das explizit auf den direkten Weg zur Ortsmitte hinweist. So fahren die Leute erst einmal um den halben Ort - das macht doch keinen Sinn', sagt Schulze. Diejenigen, die ins Zentrum zum Einkaufen möchten, sollten auch auf direktem Weg dort hingeleitet werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+