Schulbusse im Kreis Osterholz Fahrplan wackelt erneut

Auf den Linien der Schul- und Regionalbusse in Osterholz-Scharmbeck, Ritterhude, Schwanewede und Hambergen könnte es diese Woche erneut zu Ausfällen kommen. Der Landkreis empfiehlt, sich digital zu informieren.
26.09.2022, 17:27
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Fahrplan wackelt erneut
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Nach dem Ausfall etlicher Regionalbusse in der Vorwoche hat der Landkreis Osterholz auch für diese Woche mehrere "Fahrtausfälle auf verschiedenen Linien" angekündigt, von denen "leider auch die Schülerbeförderung betroffen" sein wird. Welche Busse es im einzelnen sein werden, teilte die Behörde nicht mit. Die Weser-Ems-Busverkehr Gesellschaft, zuständiger Auftragnehmer vor allem für Osterholz-Scharmbeck, Hambergen, Schwanewede und Ritterhude, entscheide und informiere kurzfristig, sobald ein krankheitsbedingter Ausfall bekannt wird. Ursache des Problems seien "weiterhin hohe krankheitsbedingte Personalausfälle bei gleichzeitigem Personalmangel".

Infos per App oder Internet

Eltern und Schüler würden dringend gebeten, sich vor Fahrtantritt beim Verkehrsverbund VBN über die Internetseite www.vbn.de/eilmeldungen/2 oder in der sogenannten Fahrplaner-App über die entsprechenden Fahrtmöglichkeiten zu informieren. Mit der App lassen sich auch individuelle Push-Nachrichten fürs Handy erzeugen, die den Benutzer bei bestimmten Linien oder Terminen automatisch über erhebliche Verspätungen oder Totalausfälle informiert. Die VBN-Service-Auskunft sei rund um die Uhr unter der Rufnummer 0421/ 59 60 59 erreichbar, so ein Sprecher.

Eltern sind wütend

Die Busbetreiber und der Landkreis bitten die betroffenen Fahrgäste, vor allem Schüler und Eltern, um Verständnis und um Entschuldung. Nach Auskunft aus dem Kreishaus werde "alles unternommen, um schnellstmöglich den regulären Fahrplan wieder anbieten zu können". Angesichts der Ausfälle sieht sich die Behörde seit Mittwoch in den sozialen Medien einem Shitstorm aufgebrachter Eltern und Arbeitgeber ausgesetzt, die für die Ausfälle kein Verständnis zeigen. Viele erklären, sie hätten keine Alternative, schon gar nicht so kurzfristig. Andere klagen über gereizte Atmosphäre an Bord der heillos überfüllten Fahrzeuge, wenn ein Bus dann doch komme.

Lesen Sie auch

Weser-Ems-Bus hatte die europaweite Ausschreibung der Regionalbus-Linien im Westen und der Mitte des Osterholzer Kreisgebiets gewonnen. Die Konzession läuft seit 1. August 2017 und endet im Jahr 2027. Nach einigen Startproblemen, die unter anderem auch die Nachbarlandkreise Verden und Rotenburg betroffen hatten, intensivierte die Deutsche-Bahn-Tochter zuletzt ihre Rekrutierungsanstrengungen. Info dazu unter www.dbregiobus-nord.de/stellenangebote oder unter www.deutschebahn.com/nds.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+