Schulassistenzen Kreis hält an Kontrollen fest

Der Kreis Osterholz überprüft bei unangemeldeten Besuchen, wie viel persönliche Assistenz ein Schüler mit Förderbedarf benötigt. Die Behörde dementiert Kürzungspläne und sagt, die Kontrolle diene der Inklusion.
16.05.2022, 06:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Kreis hält an Kontrollen fest
Von Bernhard Komesker

Landkreis Osterholz. Der Landkreis Osterholz hält an seinen unangekündigten Kontrollen im Bereich der Schulassistenzen fest. Das hat die Behörde am Wochenende per Pressemitteilung erklärt. Wie berichtet, will die Verwaltung mit den Unterrichtsbesuchen Umfang und Erfordernis persönlicher Assistenten für Schüler mit Förderbedarf überprüfen. Einsparungen seien aber nicht geplant, heißt es in der Erklärung. 28 Schuleiter aus dem Kreisgebiet hatten die Fachstelle Teilhabe zuletzt dazu aufgefordert, für die Kontrollen einen Termin zu vereinbaren.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren