Neuntes Zisch-Journal erscheint Selbstversuch im Rollstuhl

Lilienthal. Um einen großen Umzug, ein gutes Miteinander, kriminelle Karrieren und um artgerechtes Tierleben geht es im heutigen neunten Zisch-Journal. Mit dabei sind Beiträge von zwei Grundschulen und von drei Klassen weiterführender Schulen.
16.03.2015, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefanie Waterkamp

Um einen großen Umzug, ein gutes Miteinander, kriminelle Karrieren und um artgerechtes Tierleben geht es im heutigen neunten Zisch-Journal. Mit dabei sind Beiträge von zwei Grundschulen und von drei Klassen weiterführender Schulen.

Die Klasse 4b der Grundschule Deichhorst in Delmenhorst berichtet darüber, wie von ihnen versucht wird, die Schulgemeinschaft zu verbessern. Dazu dient unter anderem das Sozialtraining, das in jeder Klasse einmal pro Woche auf dem Stundenplan steht.

Als Umzugshelfer haben sich die Zisch-Reporter Uphusen, einem Ortsteil der Stadt Achim, betätigt. Die Mädchen und Jungen der Klasse 4a der Grundschule Uphusen haben Bücher in die neue Achimer Stadtbücherei weitergeleitet und sie anschließend einer ausgesprochen gründlichen Inspektion unterzogen.

Dem Thema Jugendkriminalität hat sich die Klasse 9Rb der Haupt- und Realschule Grasberg/Worpswede gewidmet. Ihre Recherchen unternahm sie bei der Polizei und beim Gericht.

Über Massentierhaltung und alternative Erwerbsformen in der Landwirtschaft berichtet die Klasse G6b der Kooperativen Gesamtschule Kirchweyhe. Die Schülerinnen und Schüler haben dazu Landwirte in der Region besucht und interviewt.

Einen Selbstversuch hat die Klasse 8d der Integrierten Gesamtschule Delmenhorst unternommen. Im Rollstuhl untersuchten die Mädchen und Jungen, wie behindertenfreundlich ihre Stadt ist –

und bei diesem Experiment blieb ihre Schule nicht ausgespart.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+