1. Fußball-Kreisklasse Osterholz SV Beckedorf: Neun Tore zum 39. Geburtstag

Der Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, Staffel B, SV Grün-Weiß Beckedorf, hat seinem Trainer Wahe Airapetian zum 39. Geburtstag einen 9:0-Sieg beim TSV Steden/Hellingst geschenkt.
29.11.2021, 11:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Der Spitzenreiter der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz, Staffel B, SV Grün-Weiß Beckedorf, hat seinem Trainer Wahe Airapetian zum 39. Geburtstag einen 9:0-Sieg beim TSV Steden/Hellingst geschenkt. Schlusslicht TSV Sankt Jürgen trotzte dem Zweiten ASV Ihlpohl überraschend ein 2:2-Unentschieden ab.

TSV Sankt Jürgen – ASV Ihlpohl II 2:2 (1:0): „Wir haben gut gespielt und auch zweimal geführt“, teilte TSV-Coach Mirko Schäfer mit. Markus Hulak prüfte ASV-Keeper Moritz Eckhoff, ehe Manuel Heinemann im Nachschuss das 1:0 für den Außenseiter anbrachte. Sören Soller schloss einen Alleingang zum 2:1 für die Gastgeber ab. Lukas Brachmann glich per Eigentor nach einer Flanke zum 2:2 aus. „Lukas musste da hingehen“, machte Schäfer seinem Kicker keinen Vorwurf. Er hob die Leistung seines Torhüters Sebastian Detert und die von Rechtsaußen Jonas Wegeleben hervor.

TSV Steden/Hellingst – SV Beckedorf 0:9 (0:3): Die Beckedorfer überraschten Wahe Airapetian bereits vor dem Spiel mit einem Spalier zu seinem Ehrentag. Was dann folgte, war eine meisterliche Vorstellung des Ersten. „Das war eine überragende Leistung“, freute sich Airapetian. Er fand besonders gut, dass der Klassenbeste auch ohne einen einzigen Treffer seines Goalgetters Steven Holstein neun Tore erzielen konnte. Selbst die Abwehrspieler Robert Fritsche und Fabio Forstmann trugen sich in die Liste der Torschützen ein. Letzterem gelang dabei ein Kopfballtor zum 7:0. Joker Philip Hecke glückte noch ein Doppelpack.

TuSG Ritterhude III – SV Lilienthal-Falkenberg II 0:1 (0:0): „Wir haben viele Chancen vergeben“, bedauerte TuSG-Coach Dennis Preuß. Während die Leihgabe aus der zweiten Formation, Steffen Schrage, sowie Tobias Kumar im ersten Durchgang das 1:0 verpassten, hätte Luca Tölle nach dem Wiederanpfiff zur Führung vollstrecken können. „Wir waren in der ersten Halbzeit deutlich besser“, befand Preuß. Nach dem Wechsel steigerte sich jedoch der Gast und bejubelte spät noch ein Kopfballtor von Marc Bergemann im Anschluss an einen Eckstoß.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+