"Unsere Vereine": ATSV Scharmbeckstotel Frauenfußball seit jeher das Aushängeschild

Schon früh hat der ATSV Scharmbeckstotel das Potenzial beim Frauenfußball gesehen. Im Laufe der Jahre hat sich der Verein zur ersten Adresse im Landkreis Osterholz hochgearbeitet. Das hat seine Gründe.
09.06.2021, 11:06
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Frauenfußball seit jeher das Aushängeschild
Von Dennis Schott

Lisa Ramdor ist eigentlich das beste Beispiel, um zu verstehen, warum die Frauenfußballsparte des ATSV Scharmbeckstotel seit Jahren so erfolgreich ist. 13 Jahre ist es inzwischen her, als ein ATSV-Verantwortlicher mitbekam, dass die heute 33-Jährige nach Bremen zum Studieren ziehen wollte. „Bei einem Hallenturnier war das“, erinnert sie sich. Kurzerhand wurde sie angesprochen. Ob sie sich nicht vorstellen könnte, nach Scharmbeckstotel zu wechseln. Dazu man wissen: Lisa Ramdor lief zu dieser Zeit noch für den VfL Wolfsburg II auf, hatte sogar kurzzeitig Bundesliga-Luft geschnuppert, auch wenn lediglich eine Stunde Spielzeit kaum der Rede wert sei, wie sie heute noch findet. Aber so abwegig die Anfrage im ersten Moment auch anmutete – der Wechsel von der Frauenfußball-Hochburg Wolfsburg zum Provinzklub kam tatsächlich zustande. Und nicht nur das: Lisa Ramdor ist mit Ausnahme einer kleinen Pause bis heute aktiv.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren