Corona-Pandemie

Finanzielle Hilfe für bedrohte Vereine

Niedersächsische Sportvereine, die aufgrund der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, können Geld vom Land erhalten.
27.08.2020, 09:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WK

Landkreis Osterholz. Niedersächsische Sportvereine, die aufgrund der COVID-19-Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, können Geld vom Land erhalten. Darauf hat jetzt der Kreissportbund (KSB) Osterholz hingewiesen. Es handele sich um eine nicht rückzahlbare Billigkeitsleistung aus Landesmitteln, die in Form von Einmalzahlungen erfolgt. Ziel der Billigkeitsleistungen sei es, Folgen der COVID-19-Pandemie und/oder der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage einzudämmen.

Eine Billigkeitsleistung setze deshalb voraus, dass eine sachliche und zeitliche Kausalität zur COVID-19-Pandemie und/oder zu der durch sie hervorgerufenen wirtschaftlichen Notlage besteht. Außerdem sollen Existenzbedrohungen in Form einer drohenden Zahlungsunfähigkeit vermieden werden. Sportvereine können eine Einmalzahlung von 70 Prozent einer innerhalb von drei aufeinander folgenden Monaten entstandenen Unterdeckung erhalten. Der KSB Osterholz weist abschließend darauf hin, dass Anträge unbedingt bis zum 30. September 2020 beim Landessportbund Niedersachsen online gestellt sein müssen. Für weitere Informationen zum Antragsverfahren und zur Mittelbewilligung sowie für Rückfragen steht den Osterholzer Sportvereinen auch KSB-Geschäftsführerin Helga Wottrich telefonisch (04791-502101) oder per E-Mail zur Verfügung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+