TSG Wörpedorf-G.-E. - VfR Seebergen/R. 3:3 Zehn Seeberger machen aus 1:3 ein 3:3

Obwohl zwei Tore in Rückstand und mit einem Mann weniger holte der VfR Seebergen/Rautendorf bei der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf ein Remis. Moritz Grotheer traf in der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand.
18.10.2021, 13:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Wörpedorf. Mit zehn Mann hat der VfR Seebergen/Rautendorf einen 1:3-Rückstand bei der TSG Wörpedorf-Grasberg-Eickedorf noch zum 3:3 egalisiert. „Wir sind in Unterzahl immer stärker geworden“, freute sich VfR-Coach Sabri Sardas. Seebergens Keeper Kevin Nagel zeigte in der 14. Minute eine gute Parade, vermochte den Ball dabei jedoch nicht festzuhalten. Alexander Fahrenholz staubte zum 1:0 ab.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Cras dapibus. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Vivamus elementum semper nisi.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren