Fußballkreis Osterholz

Weniger A-Jugendteams auf Bezirksebene

Auf den Kreisfußballverband Osterholz wartet nach der Sommerpause ein Spieljahr mit allenfalls einer A-Jugendmannschaft (U19, U18) auf Bezirksebene.
12.04.2021, 09:57
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Reiner Tienken

Auf den Kreisfußballverband Osterholz wartet nach der Sommerpause ein Spieljahr mit allenfalls einer A-Jugendmannschaft (U19, U18) auf Bezirksebene. Der SV Blau-Weiß Bornreihe, SV Lilienthal-Falkenberg und der VSK Osterholz-Scharmbeck scheiden entsprechend der Ausschreibung der Jahrgangsmannschaften zum Saisonende 20/21 aus der U19 Landesliga Lüneburg aus. Der Jahrgang 2002 wechselt altersbedingt in den Herrenbereich. Die derzeitigen U18-Mannschaften rücken dafür zur neuen Spielzeit in die U19 Landesliga Lüneburg auf. Aktuell sind dies 25 Teams. Eine U18-Vertretung aus dem NFV-Kreis Osterholz sucht der neutrale Beobachter vergeblich darunter. Bei den U17-Junioren mischt aktuell aus dem Osterholzer Gebiet lediglich der FC Hambergen auf Bezirksebene mit. Dies bedeutet, dass nur der Zebra-Nachwuchs die Möglichkeit auf ein Startrecht für die U18-Junioren im Bezirksbereich besitzt. Eine bessere Vorbereitung auf den Herrenspielbetrieb durch Wettkampfbedingungen auf höherem Niveau bleibt den übrigen Kreisvereinen in der Altersstufe nach der Sommerpause demnach verwehrt. Auf Kreisebene unterhält der NFV-Kreis Osterholz bei den A-Junioren seit mehreren Jahren eine Kooperation und einen gemeinsamen Spielbetrieb mit dem Nachbarkreis Verden.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+