Badminton-Bezirksmeisterschaft Jale Assmus triumphiert doppelt

Trumpften vor Wochenfrist die jüngeren Jahrgänge bei ihren Badminton-Bezirksmeisterschaften auf, so standen ihnen die älteren Jahrgänge in nichts nach.
04.07.2019, 17:50
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Markus Dannenbaum

Landkreis Osterholz. Trumpften vor Wochenfrist die jüngeren Jahrgänge bei ihren Badminton-Bezirksmeisterschaften auf, so standen ihnen die älteren Jahrgänge in nichts nach. Bei den U17 bis U22-Bezirksmeisterschaften im Einzel, Doppel und Mixed in Neu Wulmstorf haben die Vertreter des Landkreises Osterholz gleich drei Titelgewinne und insgesamt 15 Medaillen eingesammelt.

Am besten schnitt Jale Assmus vom TSV Wallhöfen ab. Ihren Titelgewinnen im Einzel und Mixed U17 ließ sie noch einen zweiten Platz im Mädchendoppel U17 folgen. Wie auch schon in der vergangenen Woche litten die Bezirksmeisterschaften jedoch sehr darunter, dass die Teilnehmerzahl ziemlich überschaubar blieb. Niko Lütjen, Badminton-Kreisfachwart im Landkreis Osterholz, sagte dazu: „Wir haben zwar erfrischenden Sport und gute Platzierungen von unseren Teilnehmern gesehen, die Teilnehmerzahl ließ aber zu wünschen übrig.“ Dies schmälerte aber in keinster Weise den Erfolg von Jale Assmus.

Nach einem knappen Halbfinalsieg stand sie ihrer Dauerkonkurrentin Theresa Six (TSV Adendorf) gegenüber. Nach zuletzt erfolglosen Versuchen, diese Gegnerin zu bezwingen, spielte Jale Assmus diesmal sehr variantenreich und siegte am Ende mit 21:11, 17:21 und 21:15. Damit aber nicht genug, auch im Mixed mit Jakob Puckhaber (TSV Wallhöfen) siegte Jale Assmus ohne Satzverlust in einer Sechsergruppe. Im Doppel mit Neele Cassens (SV Komet Pennigbüttel) gab es dann nur eine Gruppe mit zwei gegnerischen Doppeln. Nach einem Sieg und einer Niederlage sprang hier Platz zwei heraus. Sarah Kück/Leonie Rohrßen (TSV Wallhöfen/SV Komet Pennigbüttel) wurden Dritte.

Nach seinem Erfolg im Mixed mit Jale Assmus, sicherte sich Jakob Puckhaber noch einen kompletten Medaillensatz. Im Einzel scheiterte er im Halbfinale, besiegte im Spiel um Platz drei aber Lasse Brandt (VfL Jesteburg) mit 22:20 und 21:18. Im Doppel mit Noah Völz (SC Vorwerk) wurde Puckhaber mit einer Niederlage und zwei Siegen in den Gruppenspielen Vizemeister im Jungendoppel U17. Tebbe Monsees (TSV Wallhöfen) spielte als jüngerer Jahrgang U15 sogar in der U17 mit und erreichte hier mit seinem Partner Sönke Hämmerling (Neuenwalde) Platz drei.

Im zusammengelegten Damendoppel U19/U22 sicherte sich der Landkreis Osterholz noch einen weiteren ersten und einen zweiten Platz. Larissa Kück und Joana Tietjen (TSV Wallhöfen) holten hier den Titel, während sich Pauline Schütte und Katharina Ohlendorf (VSK Osterholz-Scharmbeck) die Vizemeisterschaft erspielten. Im Einzel erreichte Joana Tietjen zusätzlich auch noch die Vizemeisterschaft bei den Damen U22, da sie in ihrer Gruppe nur gegen Sarah Kragge (VfL Jesteburg) verlor. Auch im Mixed mit Marc Holsten (TuS Elsdorf) erreichte die Wallhöfenerin Platz zwei, vor ihrer Doppelpartnerin Larissa Kück, die mit Partner Niklas Cebulski (VfL Lüneburg) mit Platz drei zufrieden sein musste.

Abschließend seien noch die Plätze zwei und drei durch Niklas Antholz und Thorben Freese (beide TSV Wallhöfen) im Einzel U22 erwähnt. In einer Dreiergruppe erwies sich Marc Holsten als zu stark für die Vertreter aus dem Landkreis Osterholz. „Wie schon erwähnt hätte die Veranstaltung wirklich mehr Zuspruch verdient gehabt. Dennoch war das Leistungsniveau sehr gut“, bestätigte Niko Lütjen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+