Fußball-Kreisliga

Leichtes Spiel für den TSV Dannenberg

Der TSV Dannenberg sah sich kaum großer Gegenwehr ausgesetzt. Wie auch? Schließlich hatte Barisspor erhebliche Personalsorgen und konnte soeben eine Mannschaft aufbieten.
13.10.2020, 12:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Dannenberg. Der TSV Dannenberg bleibt dank eines 5:0-Erfolges über den SV Barisspor der Spitzengruppe erhalten. „Barisspor hatte große Personalprobleme und war auch nicht gut“, räumte TSV-Coach Steffen Mehrdorf ein. Mann des Tages war Sinan-Kai Schausberger mit seinen drei Treffern.

Lesen Sie auch

Das 1:0 erzielte er mit einem 20-Meter-Schuss. Den hätte Barisspors Torwart aber halten müssen“, urteilte Mehrdorf. Nachdem Schausberger den Ball aus zehn Metern zum 2:0 über die Linie geschoben hatte, legte er auf Vorlage von Nico Flachsenberger aus 13 Metern kurz nach der Pause das 3:0 nach. „Sinan hat eine sehr gute Schusstechnik. Beim 3:0 gab es auch nichts zu halten“, betonte Steffen Mehrdorf. Beim 4:0 stieß Nico Flachsenberger über links nach vorne, ehe er zu Julian Ambrosi auf den zweiten Pfosten flankte. Ambrosi bediente dann noch uneigennützig den freistehenden Torschützen Tim Rohlfs. Das schönste Tor des Nachmittages markierte jedoch Kevin Wagner beim Schlusspunkt zum 5:0. Wagner wuchtete das Spielgerät zehn Minuten vor Schluss aus halbrechter Position genau in den Winkel. „Wir hätten Barisspor aber auch sieben oder acht Treffer einschenken können“, versicherte Steffen Mehrdorf.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+