Fußball-Bezirksliga 4 Lüneburg

MTV Bokel erlebt ein Debakel

„Das war desolat“, nahm Bokels Spielertrainer Sebastian Winckler kein Blatt vor den Mund. Gegen den TSV Otterndorf setzte es eine 2:7-Pleite.
23.09.2019, 12:14
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Jan-Henrik Gantzkow

Bokel. Einen herben Rückschlag musste der MTV Bokel in der Fußball-Bezirksliga 4 hinnehmen: Gegen das bisherige Tabellenschlusslicht, den TSV Otterndorf, kassierten die Bokeler auf heimischem Platz eine 2:7 (1:4)-Klatsche. „Das war desolat heute. Wir sind nach einer guten Anfangsphase aus unerklärlichen Gründen völlig eingebrochen und haben einen schwachen Gegner eingeladen“, ärgerte sich MTV-Spielertrainer Sebastian Winckler nach dem Debakel.

Dabei waren die Hausherren zu Beginn das deutlich überlegene Team. Nachdem Niko Sperl die Führung noch verpasst hatte, vollendete Christian Holldorf nach sehenswertem Doppelpass mit Winckler zum 1:0 (16.). Nur drei Minuten später traf Ersatzkeeper Mario Elberling den Ball jedoch nicht richtig, Vierfachtorschütze Kilian Gottschalk bestrafte diesen Fauxpas mit einer Direktabnahme aus 20 Metern. Und dieser Rückschlag sollte Wirkung zeigen. Die MTV-Defensive zeigte sich in der Folge ein ums andere Mal indisponiert, bei den langen Bällen des Gegners fehlte die Abstimmung komplett. Binnen neun Minuten zogen die Gäste so mit drei Treffern davon, wobei Winckler mindestens zwei Abseitsstellungen ausmachte.

Zwar kamen die Gastgeber druckvoll aus der Kabine und belohnten sich durch einen Kopfballtreffer von Lukas Rademacher (62.), quasi im direkten Gegenzug ließen sie aber einen weiteren einfachen Treffer zu. Die Partie war endgültig entschieden, Otterndorf durfte sogar noch zwei weitere Male jubeln. Durch die klare Pleite rutscht der MTV auf den drittletzten Tabellenplatz und steckt schon früh in der Saison in argen Nöten.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+