Sinkende Mitgliederzahlen im Jugendfußball

NFV-Präsident Distelrath beklagt „bedrohlichen Rückgang“

Die Gründe sind vielschichtig, der Trend beim Niedersächsischen Fußballverband ist allerdings ein beinahe durchgängig negativer. Immer mehr Jugendliche und Kinder hören mit dem Fußball auf.
29.03.2020, 12:11
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
NFV-Präsident Distelrath beklagt „bedrohlichen Rückgang“
Von Tobias Dohr
NFV-Präsident Distelrath beklagt „bedrohlichen Rückgang“

Immer mehr Nachwuchskicker gehen dem niedersächsischen Fußball verloren - da bildet der Landkreis Osterholz keine Ausnahme.

Björn Hake

Landkreis Osterholz. Die Gründe sind vielschichtig, der Trend beim Niedersächsischen Fußballverband ist allerdings ein beinahe durchgängig negativer. Immer mehr Jugendliche und Kinder hören mit dem Fußball auf. Diese Entwicklung ist nicht neu, allerdings sind die neuesten Zahlen alarmierend für Deutschland, für Niedersachsen, für den Bezirk Lüneburg.

Das Fachmagazin „kicker“ berichtete jüngst davon, dass der Deutsche Fußball-Bund im Vergleich der Spielzeiten 2018/2019 und 2019/2020 ganze 3450 Juniorenteams verloren hat. Wurden 2018 noch 87 526 Mannschaften zum Spielbetrieb angemeldet, sind es 2019 nur noch 84 076 gewesen. Insbesondere die großen drei der 21 Landesverbände – Bayern, Westfalen und Niedersachsen – haben demnach große Einbußen verzeichnet. Im „kicker“ heißt es weiter, dass von 2009 bis 2019 der DFB 18 Prozent seiner Nachwuchsmannschaften und neun Prozent seiner jugendlichen Mitglieder eingebüßt habe. Die Zahlen sind zwar weiterhin beeindruckend – 15 000 Vereine bieten Jugendfußball an und 2,1 Millionen Jugendliche sind Mitglieder in einem Klub –, doch der Trend ist eben ein äußerst negativer.

Lesen Sie auch

In Niedersachsen haben in der Saison 18/19 noch 10 292 Junioren- und Juniorinnen-Mannschaften am Spielbetrieb teilgenommen. In der laufenden Spielzeit sind es nur noch 9868 Teams. Somit hat der Niedersächsische Fußballverband binnen einer Saison ganze 424 Mannschaften im Nachwuchsbereich verloren. Wird der Blick zehn Jahre zurückgeworfen, taucht in den Statistiken des NFV die Zahl von 13 789 Junioren-Mannschaften auf. Das macht ein Minus von 3921 Mannschaften innerhalb eines Jahrzehnts.

Verloren hat auch der Fußball-Bezirk Lüneburg in puncto Quantität im Jugendbereich. 2018/2019 gingen noch 2217 männliche wie weibliche Teams auf Torejagd, eine Saison später sind es nur noch 2102, somit 115 weniger. Die größten Einbußen wurden bei den B-Junioren mit 30 Mannschaften verzeichnet.

Lesen Sie auch

Ganz besonders dramatisch ist der Rückgang bei den Mädchen. So sprach der Präsident des Niedersächsischen Fußballverbandes, Günter Distelrath, auf dem Jahresempfang in Barsinghausen Klartext: „Wie in anderen Landesverbänden ist die Zahl der Juniorinnenmannschaften in Niedersachsen bedrohlich zurückgegangen." Bei den D-, C- und B-Juniorinnen beklagt der NFV demnach sogar einen Rückgang der Teams um annähernd 50 Prozent. Das Minus der Frauenmannschaften mit beinahe 15 Prozent nimmt sich dagegen fast schon bescheiden aus. Im Kreisverband Osterholz mischen in der Frühjahrsserie 2020 insgesamt 15 Teams im Mädchenbereich mit.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+