1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Schützenfest in Ohlenstedt

Mit sage und schreibe 9:4 setzte sich die SG Ohlenstedt/Garlstedt gegen die SFR Heilshorn durch. Die weiteren Partien im Überblick.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. 13 der insgesamt 38 Treffer in nur sechs Partien der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz sind beim 9:4-Erfolg der SG Ohlenstedt/Garlstedt über die SFR Heilshorn gefallen. Denis Cordes markierte dabei gleich fünf Tore für die Elf von Neu-Trainer Björn Fischer. Herbstmeister TSV Worphausen geht dank eines 4:2-Sieges über Hansa Schwanewede II auch nach dem Rückrunden-Auftakt als Klassenprimus in die Winterpause. VfR Seebergen/Rautendorf gewann das Verfolgerduell mit Beckedorf mit 4:3.

SV Aschwarden II – TSV Steden/Hellingst 4:1 (2:1): „Wir haben von Anfang an auf dem schwer zu bespielenden Boden nichts anbrennen lassen“, frohlockte SV-Coach Sven Grusewski. Dieser freute sich über die Leihgabe aus der ersten Formation, Janni Cammann. Dieser bot auf der Sechs eine starke Vorstellung und trug sich ebenso wie Marvin Oppemann im Sturm zweimal in die Torschützenliste ein. „Obwohl es um den Abstiegskampf ging, war es ein sehr faires Spiel“, versicherte Grusewski.

SV Pennigbüttel II – TSV Dannenberg II 2:1 (0:1): Die Gastgeber probierten es mit einer offensiveren Taktik als gewohnt. „Das hat aber in den ersten zehn Minuten noch nicht so gut geklappt“, teilte SV-Trainer Aboubakar Diomande mit. Nach dem 1:0 für den Gast von Mario Thiericke verhinderte Pennigbüttels prima aufgelegter Keeper Tassilo Hildebrand mit einem gehaltenen Strafstoß die Vorentscheidung. „Das hat die Jungs extra motiviert“, so Diomande. Nach Foul an Clas Mahnken markierte Julian Ahrensfeld per Elfmeter das Siegtor.

VfR Seebergen/Rautendorf – SV Beckedorf 4:3 (2:1): „Das war ein mehr als verdienter Erfolg“, urteilte VfR-Übungsleiter Olaf Tscherner. Civan Ertem brachte das Heimteam nach einem Eckball von Tilman Paul früh per Kopf in Führung. Lukas Rodenburg verwandelte zwei Freistöße direkt in die Maschen und krönte damit seine bärenstarke Darbietung. Beim 2:0 versenkte Rodenburg die Kugel dabei sogar aus 20 Metern in den Winkel. Die Platzherren hatten im Spitzenspiel gegen einen personell gebeutelten Widersacher mehr Ballbesitz.

SG Ohlenstedt/Garlstedt – SFR Heilshorn 9:4 (5:1): „Denis Cordes war mit seinen fünf Toren unser überragender Mann“, sagte Björn Fischer. Cordes spielte bis vor kurzem noch in der zweiten SG-Mannschaft. Bei einem seiner Treffer sah der Feldspieler im Kasten der Gäste, Dominik Sievers, nicht gut aus. Sievers ließ einen Steilpass durch die Beine passieren und lud den Angreifer damit zum Tor ein. „Unser Zusammenspiel in der Offensive war super. Nur haben wir hinten dann auch irgendwann einige Lücken offenbart“, bilanzierte Fischer.

TSV Worphausen – FC Schwanewede II 4:2 (1:0): „Wir haben endlich wieder Fußball gespielt“, atmete TSV-Coach Alexander Pulliam auf. Marco Hirsch verwertete nach einer Parade von FC-Torhüter Julian Grön bei einem Schuss von Lucas Mastmeyer den Abpraller zum 1:0. Enrico Mastmeyer nutzte einen Elfmeter nach Foul an seinem Bruder Lucas zum 2:1. Sehr sehenswert war der Seitfallzieher von Tom Schröder zum 2:2. Joker Niklas Knaack brachte seine Farben aber mit einem „Tunnel“ gegen Grön wieder auf die Siegerstraße.

SV Lilienthal-Falkenberg II – ASV Ihlpohl 2:2 (1:0): „Es war ein sehr intensives Spiel mit einem gerechten Ergebnis“, stellte SV-Trainer Raoul Kanitz fest. Fynn Hauschild war bei einem Abpraller aus 14 Metern zum 1:0 für die Kreisliga-Reserve erfolgreich. Beim 1:1 produzierte Lilienthals Torhüter Stefan Egging eine Kerze mit starkem Drall, sodass Rechtsverteidiger Till Össelmann den Einstand nicht zu verhindern vermochte. Tim Diekmann war nach einer verunglückten Flanke von Finn Leiermann zum 2:1 zur Stelle, ehe Tom Bloch mit einem Kopfball das Remis für die Gäste rettete.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+