Tischtennis

Alternative Wettbewerbe in Planung

Der DTTB will eine alternative Sommerrunde auf die Beine stellen. Dabei können sich Mannschaften auch aus Mitgliedern verschiedener Vereine zusammensetzen.
19.04.2021, 08:56
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von WK

Vielleicht müssen die hiesigen Tischtennisspieler nach dem Abbruch der Saison 2020/21 doch nicht bis zum Herbst warten, ehe sie wieder Mannschaftsspiele austragen können. Zumindest nimmt die Planung des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) für eine alternative Sommerrunde, den „Sommer-Team-Cup“, langsam Fahrt auf. Abhängig von der Pandemie-Situation plant der DTTB aktuell, diese von Ende Mai bis Ende August spielen zu lassen. Interessierte Mannschaften, die auch aus Mitgliedern verschiedener Vereine bestehen können, sollen sich von Anfang des kommenden Monats bis zum 23. Mai anmelden können.

Gespielt wird in Dreier-Teams, bis zu sechs Aktive können jeweils gemeldet werden. Diese sollen dann in zwei Leistungsklassen eingeteilt werden. Maßgeblich dafür sind die addierten QTTR-Werte der jeweils drei stärksten Spieler. Klasse eins geht von 4001 bis 5000 und Klasse zwei bis 4000 Punkte, dabei darf allerdings der stärkste Spieler in Klasse eins nicht mehr als 1900 und in Klasse zwei nicht mehr als 1500 Zähler aufweisen. Je vier Mannschaften spielen in Gruppen gegeneinander, die nach geografischen Gesichtspunkten eingeteilt werden.

Ab Anfang Juli werden dann je nach Platzierung in dieser Vorrunde neue Gruppen gebildet. Auch ein Regions- und ein Bundesfinale seien nicht ausgeschlossen, heißt es in einer Mitteilung des Verbandes. Terminvereinbarungen sollen dabei unkompliziert erfolgen. „Beim Sommer-Team-Cup wird kein Spielplan vorgegeben, alle Spiele einer Gruppe müssen lediglich bis zu einem vorgegebenen Enddatum ausgetragen werden. Die Mannschaften machen untereinander den Termin und Spielort aus“, heißt es dazu. Anmeldungen sollen ab Anfang Mai über das Internetportal mytischtennis.de erfolgen. „Voraussetzung für die Durchführung ist, dass die Pandemie-Lage und die lokalen Hygienekonzepte solche Wettkämpfe erlauben und die Hallen wieder geöffnet sind“, stellt der DTTB allerdings klar.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+