1. Fußball-Kreisklasse Osterholz Wallhöfen mischt wieder oben mit

Aufsteiger SV Aschwarden II verliert nach einer 1:2-Schlappe bei den Sportfreunden Heilshorn immer mehr den Anschluss an das rettende Ufer in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz.
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Karsten Hollmann

Landkreis Osterholz. Aufsteiger SV Aschwarden II verliert nach einer 1:2-Schlappe bei den Sportfreunden Heilshorn immer mehr den Anschluss an das rettende Ufer in der 1. Fußball-Kreisklasse Osterholz. Der TSV Wallhöfen befindet sich nach einem 3:1-Sieg beim Zweiten SV Grün-Weiß Beckedorf wieder mitten im Aufstiegsrennen. Der ASV Ihlpohl gewann das Derby gegen die TuSG Ritterhude III mit 4:1.

SFR Heilshorn – SV Aschwarden II 2:1 (1:1): Thomas Papyrin glich mit dem Pausenpfiff mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 30 Metern zum 1:1 für die Hausherren aus. „In der zweiten Halbzeit sind wir besser in die Zweikämpfe gekommen“, teilte SFR-Coach Mirko Sass mit. Gösta Landau-Enterich krönte seine starke Leistung mit einem sehenswerten Pass in die Lücke zu Thomas Papyrin, der den Spieß endgültig umdrehte. In der Abwehr der Platzherren ragten André Hoffmann und Eicke Schacht heraus.

SV Beckedorf – TSV Wallhöfen 1:3 (0:2): „Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten“, ließ TSV-Trainer Denis Stelljes wissen. Vor dem Elfmeter, den Yasin Gül sicher zum 1:0 für den Gast verwertete, war Andreas Boger gefoult worden. Boger selbst erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Als die Gastgeber bei einem Befreiungsversuch Yasin Gül anschossen, machte Stephan Adam mit dem 3:1 alles klar. „Sergej Baitler hat seine Mannschaft als Sechser mit seinem Kampf mitgezogen“, lobte Stelljes seinen Kapitän.

TSV Dannenberg II – SV Freißenbüttel 1:0 (0:0): „Es war ein sehr umkämpftes Spiel, in dem wir uns nicht hätten beklagen dürfen, wenn beim Stande von 0:0 ein Elfmeter gegen uns gepfiffen worden wäre“, sagte TSV-Co-Trainer Thomas Barth. Dieser würdigte den herausragenden Pass von Timo Neumann auf den „goldenen“ Torschützen Lennart Pingel. Kurz vor dem Abpfiff bewahrte Dannenbergs Keeper Waldemar Ebert seine Farben mit einer Riesenparade gegen den eingewechselten Hamza Tlidjane vor dem Ausgleich.

ASV Ihlpohl – TuSG Ritterhude III 4:1 (2:0): „Wir sind ein bisschen schläfrig ins Spiel gekommen“, erklärte ASV-Coach Günter Saße. Dennoch hätten seine Schützlinge aus seiner Sicht nach einer halben Stunde bereits mit 3:0 führen können. Das 1:0 von Oliver Bloch leitete Hannes Köster über rechts ein. Auch das 2:0 von Pascal Zabel fiel ganz ähnlich über den rechten Flügel nach einem Zuspiel von Denny Köppe. Mit zwei Kontertoren brachten die Platzherren ihren Sieg unter Dach und Fach.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+