Kreis-Ausschuss will im Etat 2011 alles beim Alten lassen / Zuschüsse für Sanierung von Sportstätten Sportförderung soll unverändert bleiben

Landkreis Osterholz. Trotz des für 2011 erwarteten 17 Millionen Euro-Defizits im Haushalt des Landkreises wird es nach dem Willen des zuständigen Fachausschusses im Sportbereich keine Kürzungen geben. Die Kreistagspolitiker sprachen sich am Dienstag einstimmig dafür aus, die Haushaltsansätze gegenüber den Vorjahren unverändert zu lassen.
04.11.2010, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Landkreis Osterholz. Trotz des für 2011 erwarteten 17 Millionen Euro-Defizits im Haushalt des Landkreises wird es nach dem Willen des zuständigen Fachausschusses im Sportbereich keine Kürzungen geben. Die Kreistagspolitiker sprachen sich am Dienstag einstimmig dafür aus, die Haushaltsansätze gegenüber den Vorjahren unverändert zu lassen.

Kreissportbund-Vorsitzende Edith Hünecken begrüßte das Votum: 'Das Geld ist gut investiert. Die Vereine leisten viel für die Gesellschaft'. Nach dem Willen des Ausschusses fließen weiter Zuschüsse für lizensierte Überleiter an Sportvereine, und auch die Kooperation zwischen Sportvereinen, Schulen und Kindertageseinrichtungen wird weiter finanziell unterstützt. Nicht gerüttelt werden soll auch an dem Etat für die Sanierungsarbeiten an Sportstätten der Vereine, an denen sich der Landkreis finanziell beteiligt.

Mit einem Drittel der Personalkosten, maximal 6700 Euro, wird der Landkreis auch weiterhin die Arbeit des hauptamtlichen Trainers des Kreissportbundes Osterholz bezuschussen. Unverändert bleibt auch die Pauschale in Höhe von 77 Euro pro lizensiertem Übungsleiter, die der Landkreis jährlich den Sportvereinen gewährt.

Insgesamt sollen 112 300 Euro dafür im Haushalt zur Verfügung gestellt werden. Im Jahr 2009 sind 757 Übungsleiter bezuschusst worden. Pro jugendlichem Mitglied bis zu 18 Jahren erhielten die Sportvereine ergänzend 4,07 Euro. Damit war der Topf ausgeschöpft.

20 000 Euro sollen auch im kommenden Jahr bereitstehen, um damit die Kooperation zwischen Sportvereinen, Schulen und Kindertageseinrichtungen zu fördern. Im Schuljahr 2008/2009 sind insgesamt 97 Spiel- und Sport-Projekte gefördert worden. Für das laufende Schuljahr liegen bisher für 115 Projekte Zuschussanträge vor. Absagen gab es bislang nicht.

60 000 Euro sollen auch 2011 zur Verfügung gestellt werden, um mit dem Geld Sanierungsmaßnahmen von Sportstätten der Vereine zu bezuschussen. Nach Auskunft der Verwaltung sind 2010 bisher 13 Zuschussanträge für Sanierungsmaßnahmen gestellt worden. Die Vergabe der Zuschüsse und deren maximale Höhe ist in den Sportrichtlinien geregelt.

Für vier Zuschussanträge gab der Sportausschuss am Dienstag grünes Licht: So soll der Schützenverein Hellingst für die Sanierung des Schützenhallendaches einen Zuschuss von 2483 Euro erhalten. Dem Reit- und Fahrverein Scharmbeckstotel wird für die Sanierung der Reithalle ein Zuschuss von 3077 Euro gewährt, während die Reit- und Fahrgemeinschaft Auetal mit 1868 Euro bei der Reparatur des Mistcontainers unterstützt werden soll.

Auch die Ortsgruppe Osterholz-Scharmbeck der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft kann mit einer Zuwendung für die Reparatur des Flachdaches des Vereinshauses in Höhe von 4110 Euro und für die Erneuerung der Heizungsanlage in Höhe von 898 Euro rechnen. Diskussionsbedarf gab es im Ausschuss nicht: nach gut einer Viertelstunde waren alle Tagesordnungspunkte der Sitzung abgehakt.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+