Neue Fotoausstellung im Kreishaus-Bistro

Sprichwörter zum Anschauen

Unter dem Pseudonym Christiane Kerner hat die Buschhausenerin Anke Schalow typische Sprichwörter mit Charakterpuppen nachgestellt und fotografiert. Das Ergebnis ist nun im Kreishaus zu sehen.
23.01.2020, 17:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Monika Fricke
Sprichwörter zum Anschauen

Hat mit Charakterpuppen Sprichwörter nachgestellt und fotografiert: Christiane Kerner. Das Ergebnis ist nun im Kreishaus zu sehen.

Christian Kosak

Osterholz-Scharmbeck. Kinderbücher hat Christiane Kerner bereits einige veröffentlicht. Nun hat die Buschhausenerin eine Fotoausstellung im Bistro des Osterholzer Kreishauses eröffnet. Als Hobby-Fotografin hat Kerner, die eigentlich mit bürgerlichem Namen Anke Schalow heißt, bekannte Sprichwörter mithilfe einer Puppe und ihrer Kamera dargestellt.

Beim Pressegespräch mit Kerner kam diese Hauptdarstellerin, die Puppe Mimi, direkt zum Einsatz. Im Arm der Hobby-Fotografin Kerner reichte Mimi die Hand zur Begrüßung. Mit ihrem überaus freundlichen Gesichtsausdruck ist diese Charakterpuppe ein Hingucker.

Eine der Aufnahmen zeigt ein Püppchen mit wirrer Haarfrisur: „Die Haare zu Berge stehen“ - so lautet die Redewendung, die Mimi in dieser Fotografie verbildlicht. An der Wand des Cafés hängen weitere Bilder mit Szenen zu typisch deutschen Sprichwörtern: Ein Püppchen hängt in den Seilen. Ein anderes Mal lehnt Mimi an einem Apfelbaum mit Äpfeln rund um den Stamm. Die passende Redewendung dazu: „Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm.“ Wieder eine andere Aufnahme zeigt drei kleine Charakterpuppen mit listig, fröhlichen Gesichtern – die Drei stecken unter einem Hut. Und dies sind nur wenige Beispiele für all die Fotos, die Christiane Kerner gemacht hat.

Die Leidenschaft für die besonderen Charakterpuppen entdeckte die Buschhausenerin während eines Urlaubs auf der Insel Lanzarote. Sie war fasziniert vom fast lebensechten Gesicht einer Figur in einer Hotelvitrine: „Weil sie am Ende des Urlaubs noch immer dort saß, musste ich sie mit nach Hause nehmen.“ Inzwischen haben sich dort rund 30 weitere Charakterpuppen dazu gesellt.

Christiane Kerner beziehungsweise in diesem Fall Anke Schalow ist Erzieherin und als solche arbeitete sie gern mit den ausdrucksstarken Figuren. „Mit einem Püppchen konnte ich den Kleinen vieles besser erklären.“ Es entstand die Idee, um diese Puppen herum Kindergeschichten zu schreiben und zu illustrieren. „Puppen spiegeln verschiedene Gefühle wieder“, sagt sie. Es entstand das Kinderbuch von „Mimis Geburtstagsparty“ und die Geschichte von der Kaulquappe die zum Frosch wird. Dann kam ihr die Idee mit den Sprichwörtern. Das Ergebnis ist nun im Kreishaus zu sehen.

Jana Lindemann, Pressesprecherin beim Landkreis, schmunzelte: „Jetzt können wir in der Pause Sprichwörter erraten.“ Die Ausstellung mit den inszenierten Sprichwörtern ist noch bis Ende März im Bistro der Kreisverwaltung montags bis freitags von 8 bis 14 Uhr zu sehen. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.autorin-christiane-kerner.de.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+