Neue Rohre für den Bach Baggern in Bargten

In Bargten wird der Scharmbecker Bach in neuen Rohren gebändigt. Die Großbaustelle ist ein wichtiger Beitrag zur städtischen Oberflächenentwässerung.
30.09.2022, 05:30
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. In Bargten wird gerade jede Menge Erdreich ausgehoben. Die Bagger schaffen einen acht bis zehn Meter breiten Korridor, in dem der Scharmbecker Bach künftig verlaufen soll – gebändigt in einer neuen Betonleitung, denn die alten Rohre sind defekt. Es ist offenbar höchste Zeit, dass der Austausch vorgenommen wird, der für Frank Wiesner, Leiter des Bauamts im  Rathaus Osterholz-Scharmbeck, ein ganz wichtiges Projekt für die Oberflächenentwässerung in Bargten ist. Bei einem „Versagen der Verrohrung“, hatte die Stadtverwaltung nämlich in ihrer Vorlage für die Ratssitzung im Juli Alarm geschlagen, könnte starker Niederschlag „einen Rückstau und Überflutung der Wohnhäuser und privaten Flächen in Bargten verursachen“. Und die Wahrscheinlichkeit, dass dieses Horror-Szenario Wirklichkeit werden könnte, würde „mit jedem Monat steigen“. Eine Verschiebung der Gesamtmaßnahme ins nächste Haushaltsjahr sei daher nicht zu empfehlen, so die nach Euphemismus klingende Verlautbarung aus dem Rathaus. 

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren