Loccumer Kreis Streifzug durch die jüdische Geschichte

In einem Vortragsabend des Loccumer Kreises will der Theologe Jens Gundlach in Osterholz-Scharmbeck erklären, wie prägend jüdische Einflüsse auf Wissenschaft, Kunst und Wirtschaft in Deutschland waren. .
19.09.2022, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“ – dieses Jubiläum wurde in Deutschland im Jahr 2021 begangen. Viele Veranstaltungen dazu waren geplant, mussten aber zum großen Teil wegen der Pandemie abgesagt oder verschoben werden. So fiel auch der aus diesem Anlass im vergangenen Jahr geplante Vortragsabend des Loccumer Kreises aus. Am Donnerstag, 22. September, 19 Uhr, wird die Veranstaltung nachgeholt: Im Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Willehadi, Am Kirchenplatz 3 in Osterholz-Scharmbeck, wird der Theologe und Journalist Jens Gundlach erklären, "was die Menschheit den Juden verdankt". Angekündigt ist "ein Ritt durch 4000 Jahre Geschichte", in dem Gundlach aufzeigen will, wie jüdischer Einfluss zum Beispiel auch in Deutschland in der Wissenschaft, der Wirtschaft und der Kunst gewirkt und überhaupt die Kultur geprägt habe, angefangen etwa beim Beispiel der zehn Gebote, die ein Fundament des christlichen Verständnisses von Recht und Unrecht bilden. 

Gundlach ist  promovierter Politwissenschaftler und war leitender Redakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung. Heute engagiert er sich unter anderem im Vorstand des Förderkreises der jüdischen Gedenkstätte Ahlem in Hannover und im Kuratorium der Hospiz-Stiftung Niedersachsen. Für den Vortrag wird keine Eintrittsgebühr erhoben. 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+