Osterholzer Erntefest Normalität im Ausnahmezustand

Ein Osterholzer Erntefest mit Jazzmusik und ohne Feuerwerk? Klingt für den Traditionalisten befremdlich, hat aber so gut funktioniert, dass es Impulse für die Zukunft geben sollte, meint Lars Fischer.
20.08.2022, 11:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Normalität im Ausnahmezustand
Von Lars Fischer

Es ist der Sommer der Comebacks. Die Schützen- und Erntefeste sind wieder da, und bis auf wenige Ausnahmen ist alles wieder beim Alten, zumindest erst mal und natürlich immer nur auf den Teil der Welt bezogen, der gerade Grund zu feiern hat. Besonders das Osterholzer Erntefest hat gezeigt, wie viel Normalität den vier Tagen im Ausnahmezustand innewohnt. Das Fest gehört in der Kreisstadt einfach dazu. Und natürlich gehört auch dazu, dass nicht immer alle nur glücklich sind: Der Müll im Klosterholz, der dann doch ein paar Tage länger liegen bleibt, die Kinder, die beim Festumzug nicht die erhoffte Menge Bonbons zusammen bekommen, die Erwachsenen, denen die Wagen nicht gefallen. Raum für Optimierung gibt es immer.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren