Urteil am Amtsgericht Rollerfahrer kommt mit Bewährung davon

Geldauflage, Führerschein-Sperre, Bewährungsstrafe: Der 23-Jährige, der jetzt vom Osterholzer Amtsgericht verurteilt wurde, wirkte trotz des Strafmaßes erleichtert. Er hatte befürchtet, ins Gefängnis zu müssen.
01.07.2022, 18:32
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Friedrich-Wilhelm Armbrust

Osterholz-Scharmbeck. „Ich hoffe, dass ich nicht wieder rein muss. Ich zahle es ab. Damit habe ich kein Problem. Ich bin auf einem guten Weg.“ Reumütig zeigte sich ein 23-jähriger Kreisstädter mit Freiheitstrafen-Erfahrung jetzt vor dem Amtsgericht Osterholz-Scharmbeck. Dort hatte er sich dieses Mal wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungs-Gesetz zu verantworten. Er kam mit einer Bewährungsstrafe davon und verließ den Gerichtssaal entsprechend erleichtert.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren