Osterholzer Stadtwerke Alte Graugussleitung muss ersetzt werden

Millionenprojekt der Osterholzer Stadtwerke: Der Energieversorger lässt eine neue Druckrohrleitung bauen, in der das in der Kläranlage Lintel gereinigte Abwasser Richtung Ritterhude fließen soll.
17.05.2022, 06:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Die Osterholzer Stadtwerke gehen im Juli ein Millionenprojekt an: den Neubau einer Druckrohrleitung von der Kläranlage Lintel bis zum Neustadtsweg in Ritterhude. Das viele Geld ist gut angelegt, findet Daniela Rahn, bei den Stadtwerken an leitender Stelle für den Bereich Entwässerung zuständig. "Es wird ja für alle Bürger der Stadt ausgegeben." Es geht um Abwasser, das in der Kläranlage Lintel gereinigt und aufbereitet wird, um schließlich nach Ritterhude zu strömen und dort in die Hamme zu gelangen.  

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 33,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren