SV Komet Pennigbüttel Gegen Heeslingen "wieder alles raushauen"

Bis Sonntag haben die Spieler des SV Komet Pennigbüttel frei. Die frischen Kräfte werden sie brauchen, um gegen den Heeslinger SC II zu bestehen.
11.08.2022, 15:32
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Gegen Heeslingen
Von Thorin Mentrup

Bezirksliga 3: "Das wird ein ganz anderes Spiel", ahnt Malte Jaskosch, Trainer des SV Komet Pennigbüttel, vor dem Aufeinandertreffen mit dem Heeslinger SC II. Seine Mannschaft dürfte von der Oberliga-Reserve noch einmal ganz anders gefordert werden als vom TSV Bassen, den die Lila-Weißen am Mittwochabend mit 4:0 deutlich bezwangen. "Heeslingen ist eine Top-Mannschaft", rechnet Jaskosch mit einem starken Kontrahenten. Ob der mit Unterstützung aus dem Oberliga-Team anreisen wird, ist nicht sicher – immerhin spielt die Erste auch am Sonntagnachmittag. Beim 3:0-Auftaktsieg über Lilienthal zog beim HSC mit Oliver Warnke ein Routinier die Fäden. Allzu sehr will sich Jaskosch aber ohnehin nicht mit dem Gegner beschäftigen. "Wir gehen einfach unser Spiel an und wollen zu Hause unsere Stärken ausspielen. Wir werden wieder alles raushauen", sagt er stattdessen. Seine Spieler sollten dank der freien Tage bis zum Spieltag wieder Frische getankt haben. "Vielleicht wird es hier und da dennoch eine Änderung geben", lässt sich der Coach nicht in seine Startelf-Pläne schauen.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren