Umweltschutz Rotarier fischen nach Plastik

Mit einem Aktionstag will der Serviceclub ein Zeichen gegen das Problem setzen und unterstützt kreative Projekte.
12.05.2022, 19:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Christa Neckermann

Osterholz-Scharmbeck. Jedes Jahr landen mehr als 11 Millionen Tonnen Plastik in den Meeren. Das hat nicht nur verheerende Auswirkungen auf das Leben unter Wasser, sondern auch auf die Umwelt, die Wirtschaft und letztendlich auf die gesamte Menschheit. Bereits 2017 starteten einige deutsche Rotary Clubs zusammen mit einer Reihe Amsterdamer Clubs eine Initiative, die auf ein großes und wachsendes globales Problem aufmerksam macht: der Plastikmüll in Gewässern. Die Rotarier weltweit haben sich ein Ziel gesetzt. Bis 2050 soll es keinen Plastikmüll mehr in den Meeren und Ozeanen, in den Flüssen, Seen und Parks mehr geben.

Alles lesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUM WERDER-AUFSTIEG

6 Monate

8,90 € 3,99 € mtl. im Aufstiegsangebot

6 Monate 55% sparen

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren