Stephan Weil in Pennigbüttel Fragen und Frühstück für den Ministerpräsidenten

Der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil hat beim Talk "Auf ein Wort" in Pennigbüttel über Inflation und Steuern, Stromtrassen und deutsches Planungsrecht gesprochen.
01.10.2022, 18:17
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Pennigbüttel. „Ich bin Stephan!“ Mehr Bürgernähe geht kaum, als sie der Landesvater am Sonnabendmorgen in Pennigbüttel demonstrierte. Stephan Weil war schon auf dem Weg vom SPD-Wahlkampfbus zum Komet-Vereinsheim per Du mit dem ganzen Empfangskomitee. Bürgernah auch die ersten Themen, die er selbst anschnitt: Fußball und Wetter. „Wieder in der Nachspielzeit!“, grantelte er angesichts der 96-Niederlage am Vortag gegen den HSV. Und während er den angebotenen Regenschirm ablehnte („Das meiste geht ja vorbei“), fragte er sich in gespielter Entrüstung, „wer denn bei dem Wetter um diese Zeit hierherkommt“. Der Saal war voll. 

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren