Wanderung für den Frieden Zu Fuß nach Berlin

Zu Fuß ist Joseph de Silvie von Osterholz-Scharmbeck bis nach Berlin marschiert, rund 375 Kilometer, um ein Zeichen für den Frieden zu setzen. Neu sind solche Aktionen für den 71-Jährigen aber nicht.
14.05.2022, 15:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zu Fuß nach Berlin
Von Lars Fischer

Osterholz-Scharmbeck. In Osterholz-Scharmbeck ist Joseph de Silvie stadtbekannt. Vor allem auf der Museumsanlage ist der Mann in der neongelben Warnweste häufig tätig. Nun war er einige Zeit nicht vor Ort und dürfte damit seine Popularität auch außerhalb der Kreisstadt erhöht haben. Zu Fuß ist er bis nach Berlin marschiert, rund 375 Kilometer, immer vorwärts. Er wollte damit ein Zeichen für den Frieden setzten, berichtet er. Solch ungewöhnliche Aktionen sind indes nicht neu für den 71-Jährigen: Schon 1986 stellte de Silvie einen Rekord auf, indem er in 25 Stunden etwa 100 Kilometer rückwärts ging.

Lesen Sie auch


 

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+