Fußball-Bezirksliga Zurück zur Souveränität, VSK Osterholz-Scharmbeck?

Nach dem Last-Minute-Treffer zum 2:1-Sieg gegen die TuSG Ritterhude empfängt der VSK Osterholz-Scharmbeck den TSV Bassen. Ziel sind drei (souveräne) Punkte, gleichwohl wissen die Grün-Weißen um Bassens Stärke.
18.08.2022, 18:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Zurück zur Souveränität, VSK Osterholz-Scharmbeck?
Von Dennis Schott

Bezirksliga 3: Aller Anfang ist schwer. Dank eines Last-Minute-Treffers hat der VSK Osterholz-Scharmbeck im Derby gegen die TuSG Ritterhude knapp mit 2:1 die Oberhand behalten. Es war vom Zeitpunkt her ein glücklicher, aber kein grundsätzlich unverdienter Sieg gewesen, wie VSK-Coach Thorsten Westphal meint. "Wir können sicherlich besser spielen, aber es war auch nicht alles schlecht. Man muss auch bedenken: Wir lagen schnell zurück und mussten bei tropischen Bedingungen das Spiel machen. Dass das nicht über 90 Minuten durchzuhalten ist, ist auch klar", so Westphal, dessen Team nun den TSV Bassen zum ersten Heimspiel der Saison empfängt. Ein Gegner, der mit dem 3:2 von letzter Woche gegen den SV Vorwärts Hülsen aufhorchen ließ. Die Grün-Weißen sind also gewarnt, werden aber alles daran setzen, zurück zur Souveränität zu finden. Sie müssen dies allerdings ohne Jarno Schnieders (Knie), Hussain Taha (Faserriss) und Dennis Riemer (Bündelriss) bewerkstelligen, dafür kehren fünf Spieler aus dem Urlaub zurück. "So oder so: Wir werden eine schlagkräftige Truppe auf dem Platz haben", versichert Westphal.

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren