Tag der offenen Tür Tagungshaus Gut Bredbeck energetisch saniert

Landkreis Osterholz. Die Sanierung des Tagungshauses Gut Bredbeck ist abgeschlossen. Die Investition aus Geldern des Konjunkturpakets II soll sich vor allem bei den Heizkosten bemerkbar machen.
30.03.2010, 17:01
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lutz Rode

Landkreis Osterholz. Der Unterschied zwischen dem alten und neuen Dach über dem Speisesaal von Gut Bredbeck ist von außen nicht zu erkennen. 'Eigentlich sieht alles so aus wie vorher, nur dass der Kies oben drauf sauberer ist', sagt Tagungshausleiter Frank Bobran. Spätestens bei der nächsten Heizkosten-Abrechnung wird sich der Unterschied allerdings kräftig bemerkbar machen. Denn mit Geldern aus dem Konjunkturpaket II ist das Dach so dick gedämmt worden, dass im Zusammenspiel mit weiteren Baumaßnahmen deutliche Einsparungen zu erwarten sind.

Seit dem Frühjahr 2009 ist das Hauptgebäude des Tagungshauses eine Baustelle. Die Mitarbeiter von Gut Bredbeck machen drei Kreuze, dass alles nun bald fertig ist. 'Uns geht es nicht anders als allen privaten Bauherren. Irgendwann liegen die Nerven blank', sagt Frank Bobran. Immerhin wurden die Umbaumaßnahmen während des laufenden Seminarbetriebes vorgenommen. Nur für wenige Wochen im Dezember hatten die Handwerker komplett freie Bahn. Und zwischendurch musste sogar die Küche ausgelagert werden. Für die Verpflegung sorgte in dieser Phase ein Catering-Service.

Viel Aufwand wurde in den vergangenen Monaten getrieben, um das alte Herrenhaus wieder energetisch auf Vordermann zu bringen. Vor allem beim Anbau aus den 70er Jahren mit dem Speisesaal war das nötig - die Bredbecker heizten förmlich für draußen. Die alten Fenster sind durch neue ersetzt worden, das Dach wurde von oben und unten gedämmt, und als Nächstes soll nun auch noch die Fassade folgen. Wegen des harten Winters mussten diese Dämm-Arbeiten immer wieder verschoben werden. Gerne hätte Frank Bobran dem Anbau ein neues Glasdach verpasst, doch schnell stellte sich heraus, dass man sich solche Ideen aus finanziellen Gründen abschminken kann. Sicherheit ging vor: Um die Auflagen für den Brandschutz zu erfüllen, musste zum Beispiel im kompletten Haus eine neue Brandmeldeanlage installiert werden. Eine neue Feuerleiter soll in Kürze noch folgen. Die Hoffnung, mit dem Geld aus dem Konjunkturpaket II auch noch ein neues Blockheizkraftwerk errichten zu können, haben sich zerschlagen. 'Den Plan haben wir nicht aufgegeben, aber das Vorhaben verschoben. Wir müssten das Heizwerk nun frei finanzieren', berichtet Bobran.

Unterm Strich werden am Ende 650 000 Euro für die energetische Sanierung ausgegeben worden sein, wovon die Bredbecker 74 000 Euro aus eigenen Mitteln übernehmen. Hinzu kommen noch mal 150 000 Euro im Rahmen des von der Europäischen Union geförderten Leader-Programms. Von diesem Geld sind das neue Moorlabor und die Fahrradstation sowie der Info-Point im Haus geschaffen worden.

In neuem Glanz erstrahlen die beiden Seminarräume in der ersten Etage des alten Tagungshauses: Die Geschossdecke musste aus statischen Gründen verstärkt werden, und auch eine schallschluckende Decke wurde eingezogen. Mit dem kompletten Umbau verschwanden auch die braunen Pinnwände mit dem Charme der 70er Jahre - die Wände sind jetzt komplett weiß gestrichen, die Räume wirken hell und freundlich.

Wer sich selbst einmal ein Bild vom frisch umgebauten Gut Bredbeck verschaffen möchte, hat dazu am Sonntag, 11, April bei einem 'Tag der offenen Tür' die Gelegenheit. Bei der Veranstaltung kann man sich nicht nur durch das Haus führen lassen, sondern auch einen Überblick über die Veranstaltungen im Tagungshaus bekommen. Hinzu kommt eine Kunstausstellung, bei der über 30 Künstler aus der Region Skulpturen, Fotografien und Bilder zum Thema 'Schöner wohnen' zeigen.

Um 14 Uhr wird Landrat Dr. Jörg Mielke die Gäste begrüßen. Die Kunstausstellung wird von Dr. Karen Hammer, Geschäftsführerin der Kulturstiftung Landkreis Osterholz, eröffnet. Es gibt Kaffee und Kuchen, und für die Kinder ist ein spezielles Programm vorbereitet worden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+