Seit 20 Jahren im Mädchen- und Damenfußball aktiv: Janina Mehrtens als Sportlerin des Jahres geehrt TSV Timke setzt weiter auf Kooperation

Kirchtimke. Sportlerin des Jahres beim TSV Timke wurde Janina Mehrtens aus Kirchtimke.
07.02.2017, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Heeg

Kirchtimke. Sportlerin des Jahres beim TSV Timke wurde Janina Mehrtens aus Kirchtimke. Sie wurde in der Hauptversammlung für ihr 20-jähriges Engagement im Mädchen- und Damenfußball ausgezeichnet. 1997 war sie das erste Mädchen im Fußballtraining, später war sie viele Jahre als Mannschaftsführerin die rechte Hand der Trainer, danach Koordinatorin für die Spieleinsätze bei den Damenmannschaften, danach fünf Jahre lang Trainerin im Mädchenfußball.

Zuvor hatte die Vorsitzende Silvia Mangels in ihrem Jahresbericht betont, dass der Verein seine Mitgliederzahl mit 420 fast gleich gehalten habe: „Also kein Mitgliederschwund, da bin ich ganz froh.“ Somit sei fast jeder Dritte Einwohner der drei Timke-Dörfer Mitglied im TSV. Um die Mitglieder zu halten, setzt der Verein weiterhin auf gute Aus- und Weiterbildung seiner Übungsleiter. Es werde allerdings immer schwieriger, Helfer für die Übungsstunden zu finden. In der Halle mit vielen Kindern seien ein oder zwei Übungsleiter zu wenig, so Mangels.

Der demographische Wandel sei eine Herausforderung, doch könne der TSV Timke Sportangebote für jedes Alter vorhalten. Wichtigste Zielgruppe im Verein seien die 55- bis 60-Jährigen. In der Mitgliederstatistik der Sportvereine im Landkreis Rotenburg habe die Anzahl der Senioren zugenommen, bei Kindern und Jugendlichen gibt es einen Mitgliederschwund.

Immer wichtiger werde die Zusammenarbeit mit anderen Vereinen. Die Kooperation mit dem TSV Bülstedt-Vorwerk bestehe nun schon über 15 Jahre. „Hier haben wir damals schon zukunftsweisend gehandelt, sonst gäbe es kein Kinderturnen mehr in beiden Vereinen“, so Mangels. Dem einen Verein fehlte sonst die Halle, dem anderen die Übungsleiter. Wichtig sei, dass Fußball und Turnen beim TSV Timke weiterhin bestehen bleiben, egal, welchem Verein die Sportler angehören. Kooperiert werde auch mit dem FC Ummel, und dass Sportler vom TSV Timke auch beim Fußballclub im Vorstand seien, erleichtere die Kommunikation. Für den 5. März sei ein Kooperationstreffen mit Bülstedt, Wilstedt, Tarmstedt, Hepstedt-Breddorf und dem FC Ummel geplant.

Zumba werde auch in diesem Jahr wieder als Kursus angeboten. In diesem Zusammenhang wies Mangels darauf hin, dass Mitglieder immer öfter nur beitreten, um zum Beispiel an einem Kursus teilzunehmen und dann gleich wieder austreten. Die gemeinnützige Idee, einen Verein mit seinem Beitrag zu unterstützen und damit den Kinder- und Jugendsport zu fördern, bleibe dadurch oft auf der Strecke. „Mitglieder wollen sich heute nicht mehr langfristig festlegen und haben eine hohe Erwartungshaltung“, so Mangels. Dies führe zu Veränderungen und zum Konkurrenzdruck in den Vereinen. Mangels erinnerte daran, dass jeder beim TSV Timke jeden Tag Sport treiben könne, und das für sechs Euro im Monat für Erwachsene. „Das ist ein absolutes Schnäppchen“, so Mangels. Der TSV wolle künftig bei den Kursusgebühren die Vereinsmitglieder stärker bevorteilen und Nichtmitgliedern höhere Kursusgebühren berechnen, damit sich ein Vereinsbeitritt lohne. Das Konzept müsse noch ausgearbeitet werden.

Die 2. Vorsitzende Gunda Olschewski wurde in Abwesenheit wiedergewählt, sie hatte sich vorher zur Wiederwahl bereiterklärt. Die Jugendwartin Michaela Schumacher wurde in ihrem Amt bestätigt, zur Kassenprüferin wurde Jessika Hauschild gewählt, nachdem Lisa Otten turnusmäßig nach zwei Jahren ausgeschieden war.

Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden geehrt: Wilhelm Schultze (60 Jahre), Hartmut Blanken und Thomas Zick (jeweils 40 Jahre) sowie Roswitha Husmann, Lara Husmann, Henning Finke, Henrik Gieschen, Josephin Meyer, Irmtraut Thoden, Ralf Heitmann, Reinhild Heitmann, Inga Husmann, Anke Husmann, Janina Mehrtens und Daniel Augustin (jeweils 25 Jahre).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+