Ehemalige Abfalldeponie Stadt zahlt für alten Umweltfrevel

Um die von einer früheren Hausmülldeponie ausgehenden Gefahren einzudämmen, muss die Stadt jetzt eine teure Baumaßnahme veranlassen.
01.07.2022, 22:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Von Michael Schön

Osterholz-Scharmbeck. Umweltsünden, die vor allem in den ersten zwei Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg begangen wurden, holen die Stadt Osterholz-Scharmbeck jetzt ein. Um die von einer früheren Hausmülldeponie ausgehenden Gefahren einzudämmen, muss eine teure Baumaßnahme veranlasst werden. Es geht um den Scharmbecker Bach, der zwischen Bargten und Westerbeck auf einer Strecke von rund 160 Metern in Rohren fließt – nämlich mitten durch die in Rede stehende riesige Abfalllagerstätte. Für die Arbeiten in dem Landschaftsschutzgebiet mit besonders geschützten Biotopen, die am 1. September beginnen sollen, ist im aktuellen Haushalt eine Summe von rund 650.000 Euro eingeplant.

Weiterlesen mit

Flexibel

8,90 € mtl.,
1. Monat kostenlos

Monatlich kündbar

Jetzt bestellen

ZUR URLAUBSZEIT

66% sparen

3 Monate für
einmalig 8,90 €

Danach jederzeit kündbar

Angebot sichern

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren