CDU-Politiker will politische Debatte zu Problem in Oldenbüttel anstoßen / Antrag angenommen Wehmann kämpft weiter für Bahnüberführung

Hambergen. Der Bahnhof in Oldenbüttel ist barrierefrei, der Bau eines Kreisverkehrs im Ortskern von Hambergen für die kommenden Jahre zugesagt. Viel geschafft, aber noch nicht alles erreicht – so zumindest sieht es Arend Wehmann, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Gemeinde Hambergen.
19.11.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Wehmann kämpft weiter für Bahnüberführung
Von Brigitte Lange

Der Bahnhof in Oldenbüttel ist barrierefrei, der Bau eines Kreisverkehrs im Ortskern von Hambergen für die kommenden Jahre zugesagt. Viel geschafft, aber noch nicht alles erreicht – so zumindest sieht es Arend Wehmann, CDU-Fraktionsvorsitzender im Rat der Gemeinde Hambergen. Was ihm fehlt? Eine Lösung für den Bahnübergang Oldenbüttel.

Bis zu 200 Güterzüge will die Bahn in den kommenden Jahren täglich auf die Strecke zwischen Bremen und Bremerhaven schicken. Damit das klappt, müssen die Züge enger getaktet werden. Das bedeutet, dass die Schranken am Bahnübergang Hambergen-Oldenbüttel öfter und länger geschlossen sein werden, so Arend Wehmann. Er fürchtet, dass dadurch Feuerwehr und Rettungsfahrzeuge wertvolle Zeit verlieren, der Ortsteil Kiebitzsegen und das Gewerbegebietes jenseits der Bahnlinie vom Ort abgeschnitten sind. Wehmanns Lösungsvorschlag: Der Bahnübergang soll durch eine Überführung ersetzt werden. Die dazu nötige Trasse existiere. „Sie wird seit den 50er Jahren durch eine Veränderungssperre frei gehalten“, sagt Arend Wehmann.

Nachdem der Christdemokrat bereits 2011 auf das Problem aufmerksam gemacht, Landrat und Landtagsabgeordnete zu einem Gespräch mit dem Samtgemeindebürgermeister nach Hambergen gekommen waren, startete Wehmann im Juli 2013 einen weiteren Vorstoß. Ohne Erfolg.

Nun versucht es Arend Wehmann erneut. Wie er dem OSTERHOLZER KREISBLATT mitteilt, hat er einen förmlichen Antrag an den Samtgemeindeverband der CDU Hambergen gestellt. Er soll das Thema Bahnüberführung auf die politische Tagesordnung bringen. Laut Wehmann ist der Samtgemeindeverband diesem Antrag gefolgt und will das Wehmanns Anliegen nun an die CDU-Fraktion im Rat der Samtgemeinde Hambergen weiterreichen. Diese soll mit dem Thema einer Bahnüberführung für Oldenbüttel an die Samtgemeindeverwaltung herantreten. Damit wäre das Thema auf der politischen Tagesordnung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+